Direkt zum Inhalt

Deutsche Bundesbank

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    in Erfüllung des Verfassungsauftrags aus Art. 88 GG durch das „Gesetz über die Deutsche Bundesbank” (Bundesbankgesetz [BBankG]) vom 26.7.1957 errichtete Währungs- und Notenbank der Bundesrepublik Deutschland (Zentralbank). Die Bundesbank entstand durch Verschmelzung (Fusion) der früheren Landeszentralbanken und der Berliner Zentralbank mit der Bank deutscher Länder (§ 1 S. 2 BBankG). Ihr Sitz ist in Frankfurt am Main. Das vom Bund gehaltene Grundkapital der Bundesbank beträgt 2,5 Mrd. Euro.

    Mit Beginn der dritten Stufe der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion am 1.1.1999 hat sich die Stellung der Deutschen Bundesbank erheblich geändert (Deutsche Bundesbank, Autonomie; Deutsche Bundesbank, Organisationsstruktur; Deutsche Bundesbank, Rechtsstellung). Wie in Art. 88 S. 2 GG vorgesehen, wurden ihre Aufgaben und Befugnisse weitgehend auf die unabhängige und dem Ziel der Sicherung der Preisstabilität verpflichtete Europäische Zentralbank (EZB) übertragen. Die Deutsche Bundesbank ist seither integraler Bestandteil (§ 3 S. 1 BBankG) des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Deutsche Bundesbank"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Deutsche Bundesbank Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deutsche-bundesbank-56968 node56968 Deutsche Bundesbank node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node99286 Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) node57922 Finanzintermediäre node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node56968 node57941->node99286 node57941->node57922 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node57941->node59401 node58886 Institutsgruppen i.S. des ... node57941->node58886 node58815 Indossament node62524 Wechsel node62538 Wechselinkasso node62538->node56968 node62538->node58815 node62538->node59401 node62538->node62524 node61134 Scheck node62538->node61134 node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58274 Geldwertstabilität node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node61525 Stabilitätsgesetz node59997->node61525 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node56968 node60032 natürliche Person node56184->node60032 node56184->node61134 node59084 juristische Person node56184->node59084 node62600 Wertpapier node56184->node62600 node61525->node56968 node61525->node55616 node61525->node58351 node61525->node58274 node61969 Treu und Glauben node58440 Giralgeld node58440->node56968 node58204 Geld node58204->node56968 node62457 Währung node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node56968 node58396->node61969 node58396->node58440 node58396->node58204 node58396->node62457 node61134->node56968 node58886->node56968
    Mindmap Deutsche Bundesbank Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/deutsche-bundesbank-56968 node56968 Deutsche Bundesbank node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node56968 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node56968 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node56968 node62538 Wechselinkasso node62538->node56968 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node56968

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise