Direkt zum Inhalt

Währung

Definition

hoheitlich geordnetes Geldwesen eines Staates oder Währungsgebietes einschließlich aller Regelungen zur Sicherung der Geldwertstabilität, weshalb der Begriff Währung auch für den Namen der Geldeinheit (Geld) steht.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Geldeinheit (Währungseinheit) eines bestimmten Währungsgebietes, z.B. Deutsche Mark, Euro.

    2. Geldordnung (Währungsordnung, Geldverfassung) eines Währungsgebietes, die auf einer bestimmten Geldeinheit (Währungseinheit) aufgebaut ist, z.B. Euro-Währung. Die Geldordnung kann der Staat kraft seiner Währungshoheit autonom regeln. Diese Befugnis steht in Deutschland nach Art. 73 I Nr. 4 GG dem Bund als ausschließliches Gesetzgebungsrecht zu (Regelung der Münzhoheit, des Notenausgabemonopols). Mit dem Übergang in die Endstufe der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) ist die Währungshoheit für die teilnehmenden Länder am 1.1.1999 auf die Europäische Gemeinschaft (Europäische Union [EU]) übergegangen. Von der Geldordnung ist das Geldsystem zu unterscheiden; Geldsysteme sind Metallwährungen oder Papierwährungen.– Zur Kennzeichnung der wirtschaftlichen Bedeutung einer Währung werden die Begriffe Transaktionswährung, Anlagewährung (Denominationswährung), Reservewährung und Leitwährung verwendet. Von Transaktions- (oder auch Vehikel)währung wird z.B. im Devisenhandel gesprochen, wenn eine von allen Partnern akzeptierte Währung zwischengeschaltet wird (früher das Pfund Sterling, heute in erster Linie der US-Dollar sowie der Euro). Als Anlagewährung wird im internationalen Wirtschaftsverkehr eine Währung bezeichnet, die aufgrund der Wirtschaftspolitik des betreffenden Landes als besonders wertbeständig gilt (Währung von Hartwährungsländern, sog. Hartwährungen). Reservewährungen sind solche, die von Zentralbanken anderer Länder zur Haltung von internationaler Liquidität (Währungsreserven) verwendet werden. Als Leitwährung bezeichnet man eine Währung, die für einen regional begrenzten Raum oder weltweit im Rahmen der Internationalen Währungsordnung eine dominierende Rolle spielt, wie der US-Dollar.

    Mindmap Währung Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/waehrung-62457 node62457 Währung node58274 Geldwertstabilität node62457->node58274 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node62457 node61969 Treu und Glauben node58396->node61969 node58440 Giralgeld node58396->node58440 node58204 Geld node58396->node58204 node62748 Zahlungsanweisung zur Verrechnung ... node62767 Zahlungsverkehr node62748->node62767 node62767->node62457 node62325 Versicherungstechnik node62325->node58204 node61219 Schuldverschreibung node61219->node58204 node58204->node62457 node58204->node62767 node58204->node58274 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node58274 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62457 node62785 Zentralbank node62543->node62785 node60609 Pre-Ins node62543->node60609 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node62543->node57708 node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58351->node58274 node58245 Geldmengensteuerung node58245->node58274 node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node59997->node58274 node62785->node62457 node57708->node62457 node62600 Wertpapier node62600->node62767
    Mindmap Währung Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/waehrung-62457 node62457 Währung node58274 Geldwertstabilität node62457->node58274 node58204 Geld node62457->node58204 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62457 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node62457 node62767 Zahlungsverkehr node62767->node62457

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise