Direkt zum Inhalt

Devisenbewirtschaftung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: teilweise oder völlige staatliche Lenkung des Geld- und Kapitalverkehrs mit dem Ausland durch Ge- und Verbote sowie Beschränkungen, wobei Anknüpfungspunkt für die Reglementierungen verschiedene Kriterien sein können: Art der Zahlungsverpflichtung, Leistungszweck, Zahlungsort, Zahlungswährung, Herkunft des Gläubigers usw. Devisenbewirtschaftung erfordert eine zentrale Steuerung und Kontrolle des Außenwirtschaftsverkehrs und führt zu einer Einschränkung bzw. Aufhebung der Konvertibilität der betroffenen Währung.

    2.  Ziele: Die Devisenbewirtschaftung zielt auf eine möglichst exakte Abstimmung der Einnahmen und Ausgaben von Devisen, Sorten und ausländischen Wertpapieren im Hinblick auf die Kontrolle des Wechselkurses und damit auf den Ausgleich der Zahlungsbilanz. Durch die Lenkung des internationalen Zahlungsverkehrs erfolgt auch eine Einflussnahme auf den grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr, wenn dieser nicht ohnehin bereits durch staatliche Außenhandelsmonopole abgewickelt wird. Der freie Besitz und die freie Austauschbarkeit (Konvertibilität) von Devisen ist ausgeschlossen.

    3. Maßnahmen der Devisenbewirtschaftung sind u.a. Ablieferungspflichten für Devisen, Zuteilungssysteme von Devisen für Importe entsprechend der staatlichen Bedarfsskala, Monopolisierung des Devisenhandels bei der Zentralbank.

    4. Anwendung: Aufgrund der negativen Erfahrungen mit der während der 1930er-Jahre weltweit üblichen Devisenbewirtschaftung (der Rückgang des Welthandels brachte allen Ländern Wohlstandseinbußen) setzten nach dem Zweiten Weltkrieg im Rahmen der Tätigkeit des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der OECD Bemühungen um die Liberalisierung des internationalen Kapitalverkehrs ein. Im früheren Ostblock war die Devisenbewirtschaftung Teil der zentralen Lenkung des Außenwirtschaftsverkehrs. In der Bundesrepublik Deutschland wurden die letzten Bestandteile der zuletzt seit 1931 bestehenden Devisenbewirtschaftung mit dem Übergang zur Konvertibilität Anfang 1959 beseitigt. Durch das mit Wirkung vom 1.9.1961 in Kraft getretene Außenwirtschaftsgesetz (AWG) wurde diese Freizügigkeit auch gesetzlich verankert (§ 1, Außenwirtschaftsrecht). Das AWG enthält derzeit auch keine Ermächtigung, aufgrund der die Bundesregierung durch Verordnung eine Ablieferungspflicht für eingehende Devisenzahlungen und eine Genehmigungspflicht für Zahlungen an Gebietsfremde einführen kann. Zahlungsvorgänge, die Begründung dafür bzw. die Eingehung von Verbindlichkeiten gegenüber Gebietsfremden und die Vermögensanlagen von Gebietsansässigen im Ausland bzw. Gebietsfremden im Inland sind jedoch zwecks statistischer Erfassung zur Aufstellung der Zahlungsbilanz gemäß Außenwirtschaftsverordnung der Deutschen Bundesbank zu melden (Meldungen über den Außenwirtschaftsverkehr).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Devisenbewirtschaftung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Devisenbewirtschaftung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/devisenbewirtschaftung-57010 node57010 Devisenbewirtschaftung node58955 Internationale Währungsordnung node57010->node58955 node58948 internationaler Zahlungsverkehr node57010->node58948 node62753 Zahlungsbilanz node57010->node62753 node62457 Währung node57010->node62457 node62600 Wertpapier node57010->node62600 node62754 Zahlungsbilanzausgleich node58955->node62754 node58955->node62753 node58955->node62457 node57136 Dokumentenakkreditiv node62767 Zahlungsverkehr node57139 Dokumenteninkasso node58948->node57136 node58948->node62767 node58948->node57139 node56662 Clean Payment node58948->node56662 node62582 Weltwirtschaft node62582->node58955 node62388 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung node56302 Bilanz der Vermögensübertragungen node62753->node62754 node62753->node62388 node62753->node56302 node58274 Geldwertstabilität node62457->node58274 node56248 bewegliche Sachen node56248->node62600 node61219 Schuldverschreibung node60027 Namensschuldverschreibung node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62600 node62600->node61219 node62600->node60027 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node62457 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62457 node59176 Kaufkraftparitätentheorie node59176->node62457
    Mindmap Devisenbewirtschaftung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/devisenbewirtschaftung-57010 node57010 Devisenbewirtschaftung node62457 Währung node57010->node62457 node62600 Wertpapier node57010->node62600 node62753 Zahlungsbilanz node57010->node62753 node58948 internationaler Zahlungsverkehr node57010->node58948 node58955 Internationale Währungsordnung node58955->node57010

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete