Direkt zum Inhalt

Internationaler Währungsfonds, Sonderziehungsrechte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) schafft von Zeit zu Zeit (soweit ein weltweiter Bedarf nach Ergänzung der vorhandenen Währungsreserven besteht) durch einen Zuteilungsbeschluss für seine Mitglieder ein besonderes Giralgeld, die Sonderziehungsrechte (SZR) (Special Drawing Rights, SDR), die auf der Basis ihrer Quoten zugeteilt werden. Mit dieser internationalen Liquidität, die die traditionellen nationalen Währungsreserven wie Devisen und Gold ergänzt, können die Mitglieder sich konvertible Währungen (über den Fonds) von anderen Mitgliedern im Rahmen eines „Designierungsverfahrens” beschaffen, um Verpflichtungen gegenüber dem IWF zu erfüllen oder die SZR für bilaterale Zahlungen an andere Mitglieder oder „sonstige Halter” (wie die Bank für internationalen Zahlungsausgleich) einzusetzen. SZR ist auch die Rechnungseinheit des IWF. Ursprünglich durch ein bestimmtes Verhältnis zum Gold definiert, setzen sich SZR mittlerweile als Korbwährungseinheit aus vier Währungen (US-Dollar, Euro, Japanischer Yen und Pfund Sterling) zusammen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Internationaler Währungsfonds, Sonderziehungsrechte"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Internationaler Währungsfonds, Sonderziehungsrechte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/internationaler-waehrungsfonds-sonderziehungsrechte-58947 node58947 Internationaler Währungsfonds Sonderziehungsrechte node59634 Liquidität node58947->node59634 node61407 Sonderziehungsrecht (SZR) node58947->node61407 node62457 Währung node58947->node62457 node58440 Giralgeld node58947->node58440 node57624 Euro node58947->node57624 node58245 Geldmengensteuerung node59634->node58245 node58274 Geldwertstabilität node59634->node58274 node62767 Zahlungsverkehr node62767->node61407 node57908 Finanzierung node61407->node57908 node61407->node62457 node70473 Liquidity Coverage Ratio ... node70473->node59634 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node59634 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node62457->node58274 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node58440 node58440->node59401 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58440->node58396 node58440->node58274 node58396->node61407 node58396->node62457 node58396->node57624 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62457 node62543->node57624 node58274->node57624 node59176 Kaufkraftparitätentheorie node59176->node62457 node59176->node57624
    Mindmap Internationaler Währungsfonds, Sonderziehungsrechte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/internationaler-waehrungsfonds-sonderziehungsrechte-58947 node58947 Internationaler Währungsfonds Sonderziehungsrechte node62457 Währung node58947->node62457 node58440 Giralgeld node58947->node58440 node59634 Liquidität node58947->node59634 node61407 Sonderziehungsrecht (SZR) node58947->node61407 node57624 Euro node58947->node57624

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete