Direkt zum Inhalt

Wirtschaftspolitik

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Maßnahmen zur Beeinflussung von Rahmenbedingungen und Ablauf ökonomischer Aktivitäten im Hinblick auf bestimmte Ziele.

    2. Die wesentlichen Ziele der Wirtschaftspolitik sind ordnungspolitischer, strukturpolitischer und stabilitätspolitischer Natur. Die zentralen stabilitätspolitischen Ziele sind: niedrige Inflationsrate (Geldwertstabilität, Inflation), hoher Beschäftigungsstand (Auslastung des Produktionspotenzials), außenwirtschaftliches Gleichgewicht und angemessenes stetiges Wachstum (Wirtschaftswachstum). Wichtiges ordnungspolitisches Ziel ist die Herstellung und Aufrechterhaltung von Wettbewerb.

    3. Systematik:
    a) Als Gestaltungsbereiche werden i.Allg. Ordnungspolitik, Prozesspolitik (Ablaufpolitik) und Strukturpolitik (Wirtschaftsbereichspolitik) unterschieden.
    b) Nach den Instrumenten in der Prozesspolitik werden hauptsächlich Geldpolitik (auch als Geld- und Kreditpolitik bezeichnet), Finanzpolitik und Währungspolitik (bzw. Wechselkurspolitik) unterschieden. Prozesspolitik kann weiter unterschieden werden nach Funktionen (z.B. Konjunkturpolitik, Stabilisierungspolitik, Wachstumspolitik, Verteilungspolitik) oder nach Sektoren (z.B. Außenwirtschaftspolitik).
    c) Je nachdem, ob wirtschaftspolitische Maßnahmen das gesamtwirtschaftliche Angebot oder die gesamtwirtschaftliche Nachfrage beeinflussen sollen, wird zwischen angebotsorientierter Wirtschaftspolitik und nachfrageorientierter Wirtschaftspolitik unterschieden. Besonders bedeutsam ist die Verwirklichung eines möglichst unreglementierten marktwirtschaftlichen Ordnungsrahmens durch Ordnungspolitik im Allgemeinen und Wettbewerbspolitik im Besonderen.

    Mindmap Wirtschaftspolitik Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/wirtschaftspolitik-62683 node62683 Wirtschaftspolitik node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node62683->node59997 node59194 Keynes'sche Theorie node62683->node59194 node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node62683->node58351 node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node59997->node55616 node58274 Geldwertstabilität node59997->node58274 node61525 Stabilitätsgesetz node59997->node61525 node58350 gesamtwirtschaftliche Nachfrage node59997->node58350 node55616->node62683 node55616->node59194 node58274->node62683 node61525->node62683 node61525->node55616 node61525->node58274 node61525->node58351 node58350->node62683 node58245 Geldmengensteuerung node58245->node58274 node58351->node58274 node58351->node58350
    Mindmap Wirtschaftspolitik Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/wirtschaftspolitik-62683 node62683 Wirtschaftspolitik node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node62683->node59997 node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node62683->node55616 node58274 Geldwertstabilität node62683->node58274 node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58351->node62683 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node62683

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise