Direkt zum Inhalt

Wechselkurssystem

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Prinzipien und/oder organisatorische Regelungen zur Bestimmung der Wechselkurse. Bekannteste Wechselkurssysteme sind das Bretton-Woods-Abkommen sowie (bis 1998) das Europäische Währungssystem (EWS). Die zwei Grundformen, mit denen auch unterschiedliche Zahlungsbilanzausgleichsmechanismen verbunden sind, stellen flexible und fixe Wechselkurse dar. Bei flexiblen Wechselkursen bildet sich der Wechselkurs allein aufgrund der Marktkräfte am Devisenmarkt, also ohne Eingriff wirtschaftspolitischer Instanzen. Feste Wechselkurse werden von den für die Wirtschaftspolitik zuständigen Stellen festgelegt. In der Regel handelt es sich dabei um feste, aber anpassungsfähige Wechselkurse, d.h. diese können innerhalb bestimmter Bandbreiten frei schwanken, die Zentralbanken verteidigen nur die Einhaltung von deren Grenzen (obere und untere Interventionspunkte). Darüber hinaus existieren Mischsysteme. Bekannt ist vor allem das kontrollierte Floating (auch managed floating genannt): Die Wechselkurse bilden sich grundsätzlich frei, die Zentralbanken intervenieren aber (verdeckt oder offen), um bestimmte (stillschweigende oder offene) Absprachen zu realisieren. Seit dem ersten Wechselkurssystem, dem Goldstandard, existiert eine intensive Diskussion über Vor- und Nachteile alternativer Wechselkurssysteme. So war das fixe Wechselkurssystem des Bretton-Woods-Abkommens zwar bis weit in die 1960er-Jahre erfolgreich, scheiterte aber Anfang der 1970er-Jahre angesichts divergierender Wirtschaftsentwicklungen zwischen den USA und den europäischen Volkswirtschaften. In Europa wurde auf diese Entwicklungen mit dem Europäischen Währungssystem und seit 1999 mit der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion reagiert. Bei Schwellenländern hat ab den 1990er-Jahren das sogenannte Currency Board Verbreitung gefunden, während die Weltwährungen Dollar, Euro und Yen sich frei zueinander bewegen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Wechselkurssystem"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Wechselkurssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselkurssystem-62549 node62549 Wechselkurssystem node62785 Zentralbank node62549->node62785 node62683 Wirtschaftspolitik node62549->node62683 node62753 Zahlungsbilanz node62548 Wechselkursstabilität node58978 Intervention am Devisenmarkt node62548->node58978 node58978->node62549 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node58978->node57708 node62457 Währung node58978->node62457 node62786 Zentralbankgeld node58978->node62786 node58245 Geldmengensteuerung node58245->node62785 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node62785 node58274 Geldwertstabilität node62785->node58274 node62754 Zahlungsbilanzausgleich node62582 Weltwirtschaft node58955 Internationale Währungsordnung node62582->node58955 node58955->node62549 node58955->node62753 node58955->node62754 node58955->node62457 node62683->node58274 node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node62683->node59997 node81726 Pillar-2-Requirements node81726->node57708 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62785 node62543->node57708 node81725 Pillar-2-Guidance node81725->node57708 node57708->node62549 node57708->node58274 node62457->node62683 node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58351->node62683
    Mindmap Wechselkurssystem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselkurssystem-62549 node62549 Wechselkurssystem node62683 Wirtschaftspolitik node62549->node62683 node62785 Zentralbank node62549->node62785 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node57708->node62549 node58955 Internationale Währungsordnung node58955->node62549 node58978 Intervention am Devisenmarkt node58978->node62549

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete