Direkt zum Inhalt

Wettbewerb

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    zentrales Verfahren zur Allokation in der Marktwirtschaft. Die durch Wettbewerb erreichbaren gesamtwirtschaftlichen Ziele fasst man häufig in Anlehnung an E. Kantzenbach in fünf Wettbewerbsfunktionen zusammen:
    a) Auf Märkten für Produktionsfaktoren soll Wettbewerb die funktionale Einkommensverteilung nach der Produktivität steuern. Die Ausbeutung Einzelner aufgrund von Marktmacht lasse sich so verhindern. Leistungsschwache Personen erhalten Sozialtransfers des Staates (Soziale Marktwirtschaft).
    b) Auf Güter- und Dienstleistungsmärkten soll Wettbewerb die Zusammensetzung und Verteilung des Angebots nach den Käuferpräferenzen steuern. Dies gewährleiste ein höchstmögliches Maß an individueller Bedürfnisbefriedigung.
    c) Wettbewerb lenke die Produktionsfaktoren in ihre produktivsten Einsatzmöglichkeiten. Dadurch werden die Kosten einer gegebenen Produktion besonders niedrig gehalten bzw. wird die Wertschöpfung gegebener Faktoreinsatzmengen besonders gesteigert.
    d) Wettbewerb fördere die flexible Anpassung der Produktionsmengen und Kapazitäten an sich laufend ändernde Marktdaten. Dies vermindert die gesamtwirtschaftlichen Kosten notwendiger Änderungen der Wirtschaftsstrukturen und begrenzt Fehlinvestitionen.
    e) Wettbewerb beschleunige die Durchsetzung des technischen Fortschritts. Er zwingt zu ständiger Effizienzsteigerung durch Invention und Innovation.

    Dem Schutz des Wettbewerbs dienen national das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), im EU-Recht Art. 101 ff. des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) und weitere EU-Rechtsakte (Europäisches Wettbewerbsrecht).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Wettbewerb"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Wettbewerb Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wettbewerb-62654 node62654 Wettbewerb node57407 Einlagen node60517 Phantom Shares node60844 Recht node61645 Stock Option Plan node61645->node62654 node61645->node60517 node61645->node60844 node60910 Rendite node61645->node60910 node55487 Aktie node61645->node55487 node61664 strategische Geschäftseinheit (SGE) node60034 Near-Banks node59448 Kreditvolumen node61663 strategische Bankplanung node61663->node62654 node61663->node61664 node61663->node60034 node61663->node60910 node61663->node59448 node60874 Regionalprinzip node60225 öffentlich-rechtliche Sparkasse node61061 Rücklagen node60339 Ordoliberalismus node60339->node62654 node60337 Ordnungskonformität node60339->node60337 node61414 Soziale Marktwirtschaft node60339->node61414 node62683 Wirtschaftspolitik node60339->node62683 node61437 Sparkasse Gemeinnützigkeit node61437->node62654 node61437->node57407 node61437->node60874 node61437->node60225 node61437->node61061 node62054 Umsatzsteuer (USt) node70335 Bankspesen node60610 Preisangabenverordnung (PAngV) node70335->node60610 node55930 Bank node60611 Preisaushang node60610->node62654 node60610->node62054 node60610->node55930 node60610->node60611 node61414->node62654
    Mindmap Wettbewerb Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wettbewerb-62654 node62654 Wettbewerb node60339 Ordoliberalismus node60339->node62654 node60610 Preisangabenverordnung (PAngV) node60610->node62654 node61437 Sparkasse Gemeinnützigkeit node61437->node62654 node61663 strategische Bankplanung node61663->node62654 node61645 Stock Option Plan node61645->node62654

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete