Direkt zum Inhalt

EU-Rechtsakte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Charakterisierung: Organe der Europäischen Union (EU) können verschiedene EU-Rechtsakte mit unterschiedlicher Bindungswirkung und gegenüber unterschiedlichen Adressatenkreisen erlassen („Sekundärrecht”). Ermächtigt werden sie zur Rechtsetzung insbesondere durch Bestimmungen in den Gründungsverträgen (EUV, AEUV; sog. „Primärrecht”).

    2. Formen:
    a) Verordnungen werden von (Minister-)Rat und Europäischem Parlament auf Initiative der Kommission bzw. nur von diesem Organ erlassen. Sie sind in allen Teilen verbindlich und in jedem Mitgliedstaat ohne Weiteres geltendes, allen innerstaatlichen Vorschriften vorgehendes Recht, sodass sie für einzelne Personen oder Unternehmen unmittelbar Rechte und Pflichten begründen (Art. 288 II AEUV).
    b) Richtlinien des Rates und des Parlaments, erlassen auf Initiative der Kommission, oder allein der Kommission, wenden sich an die Mitgliedstaaten und sind nur hinsichtlich des zu erreichenden Ziels verbindlich. Form und Mittel der Umsetzung in nationales Recht bleiben den einzelnen Mitgliedsländern überlassen (Art. 288 III AEUV). In einem zweistufigen Rechtsetzungsverfahren erlangen Richtlinien daher i.d.R. nur und erst innerstaatliche Geltung, wenn sie in nationale Bestimmungen umgesetzt sind. Der Europäische Gerichtshof hat jedoch entschieden, dass auch aus Richtlinien bei hinreichend konkreter Formulierung einer Vorschrift einklagbare Ansprüche dadurch begünstigter Personen folgen, wenn ein Mitgliedstaat dieses Sekundärrecht nicht rechtzeitig oder fehlerhaft umgesetzt hat. Demgegenüber können sich Pflichten für Einzelne immer erst aus der einzelstaatlichen Regelung ergeben.
    c) Beschlüsse (früher: Entscheidungen) ergehen meist durch die Kommission und beziehen sich auf Einzelfälle; sie können sich an Mitgliedstaaten, Unternehmen und Einzelpersonen richten (Art. 288 IV AEUV). In ihrer Rechtswirkung bezogen auf die staatliche Ebene entsprechen sie einem Verwaltungsakt.
    d) Empfehlungen und Stellungnahmen sind keine strikten Rechtsakte, sondern unverbindliche, aber tatsächlich durchaus bedeutsame Meinungsäußerungen der Kommission oder anderer Organe, z.B. des Europäischen Rates (Art. 288 V AEUV).
     EU-Rechtsakte - mit Ausnahme der Empfehlungen und Stellungnahmen - können in unterschiedlichen Verfahren durch den Europäischen Gerichtshof (Art. 251 ff. AEUV), nicht aber von nationalen Gerichten überprüft und für unwirksam erklärt werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap EU-Rechtsakte Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/eu-rechtsakte-57308 node57308 EU-Rechtsakte node57328 Eigenkapital node58537 Großkredit node59096 Kapitaladäquanz-Richtlinie node59096->node57308 node59096->node58537 node57346 Eigenmittel node59096->node57346 node58631 Handelsbuch node59096->node58631 node58788 Index node60805 Rating node56594 Cashflow node70627 Frühwarnindikator node70627->node57308 node70627->node58788 node70627->node60805 node70627->node56594 node55824 Auslagerung node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node99353 Marktgerechtigkeitskontrolle node70325 Mindestanforderungen an das ... node99353->node70325 node61384 Solvabilitätskoeffizient node61384->node57308 node56323 bilanzunwirksame Geschäfte node61384->node56323 node61011 Risikoaktiva node61384->node61011 node61384->node57346 node70325->node57308 node70325->node57328 node70325->node55824 node70325->node59401 node55402 Abschlussvermittlung node70859 Platzierungsgeschäft node62630 Wertpapiernebendienstleistung node62604 Wertpapierdienstleistung node62630->node62604 node62600 Wertpapier node62604->node57308 node62604->node55402 node62604->node70859 node62604->node62600 node70575 Solvabilitätsverordnung (SolvV) node70575->node59096 node70575->node61384
      Mindmap EU-Rechtsakte Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/eu-rechtsakte-57308 node57308 EU-Rechtsakte node61384 Solvabilitätskoeffizient node61384->node57308 node62604 Wertpapierdienstleistung node62604->node57308 node70325 Mindestanforderungen an das ... node70325->node57308 node70627 Frühwarnindikator node70627->node57308 node59096 Kapitaladäquanz-Richtlinie node59096->node57308

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete

      Interne Verweise