Direkt zum Inhalt

Kapitalbildung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Investition von Geld mit Verwertungsabsicht oder Erweiterung der volkswirtschaftlichen Produktionsanlagen (Realkapital, Kapital) durch Neuinvestitionen.

    2. Formen:
    a) Kapitalbildung aus bereits verteiltem Einkommen (Lohn, Gehalt, Zins- oder Unternehmereinkommen); Ersparnisse werden als langfristige Kredite (direkt oder über Kreditinstitute oder durch Kauf von Obligationen) oder als Beteiligung (z.B. durch Erwerb von Aktien) der Wirtschaft zur Verfügung gestellt.
    b) Kapitalbildung aus noch nicht verteiltem Einkommen oder Selbstfinanzierung; Gewinne werden nicht ausgeschüttet, sondern verbleiben zur Produktionserweiterung in der Unternehmung (Erhöhung des Eigenkapitals, Bildung offener oder stiller Reserven).
    Die Selbstfinanzierung hat große Vorteile (die „klassische” Kapitalbildung der Großindustrie). Der Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft nach 1948 wurde fast ganz durch Selbstfinanzierung durchgeführt (Abschreibungsvergünstigungen).
    c) Kapitalbildung durch den Staat, größtenteils durch Steuern finanziert.
    d) Kapitalbildung sollte überwiegend über den Kredit- und Kapitalmarkt erfolgen, dem in der Marktwirtschaft die Rolle der Kapitallenkung zukommt. Dabei spielen Kapitalsammelstellen wie Kreditinstitute eine große Rolle, und zwar im Spargeschäft, Hypothekarkreditgeschäft, Emissionsgeschäft, Effektengeschäft, Depotgeschäft.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Kapitalbildung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Kapitalbildung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalbildung-59102 node59102 Kapitalbildung node56196 Beteiligung node59102->node56196 node58992 Investition node59102->node58992 node57328 Eigenkapital node59102->node57328 node58204 Geld node59102->node58204 node59130 Kapitalmarkt node59102->node59130 node62325 Versicherungstechnik node62325->node58204 node61803 Teilhaberecht node61803->node56196 node55448 Adressenausfallrisiko node55448->node56196 node62222 verbundene Unternehmen node62222->node56196 node60070 Nettoinvestition node61086 Sachvermögen node57908 Finanzierung node58992->node60070 node58992->node61086 node58992->node57908 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58274 Geldwertstabilität node58204->node58396 node58204->node58274 node57928 Finanzmarkt node61219 Schuldverschreibung node61219->node58204 node59773 Marktzinsmethode node59773->node59130 node59130->node57928 node59130->node61219 node59089 Kalkulationszinsfuß node59089->node58992 node59089->node57328 node59089->node59130 node62677 wirtschaftliches Eigenkapital node62677->node57328 node56166 Berichtigungsabschlag node56166->node57328 node57341 Eigenkapitalkosten node57341->node57328 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node56196
    Mindmap Kapitalbildung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalbildung-59102 node59102 Kapitalbildung node57328 Eigenkapital node59102->node57328 node59130 Kapitalmarkt node59102->node59130 node58204 Geld node59102->node58204 node58992 Investition node59102->node58992 node56196 Beteiligung node59102->node56196

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete