Direkt zum Inhalt

Beteiligung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. allgemein:
    a) Begriff: Mitgliedschaftsrecht, das durch Kapitaleinlage (Geld- oder Sacheinlage) bei einer anderen Gesellschaft erworben wird.
    b) Formen
    Beteiligung ohne Gesellschaftscharakter nach allgemeinen Rechtsvorschriften (z.B. partiarische Darlehen).
    Beteiligung mit Gesellschaftscharakter aufgrund von besonderen Gesetzen (Bürgerliches Gesetzbuch [BGB], Handelsgesetzbuch [HGB], Aktiengesetz [AktG]): Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften;
    Beteiligung mit dem Ziel gegenseitiger wirtschaftlicher Förderung (Interessengemeinschaften);
    Beteiligung zwecks Beherrschung (Beherrschungsvertrag): einfache Beteiligung eines Unternehmens an einem anderen (z.B. Tochtergesellschaften) oder Verflechtung mehrerer Unternehmen (verbundene Unternehmen).

    2. Handelsrecht: § 271 I 1 HGB definiert Beteiligungen als Anteile an anderen Unternehmen, die bestimmt sind, dem eigenen Geschäftsbetrieb durch Herstellung einer dauernden Verbindung zu jenen zu dienen. Dazu zählen alle durch Wertpapiere (Aktien, Kuxe) verbriefte und auch unverbriefte Anteilsrechte (GmbH-Anteile, Anteile persönlich haftender Gesellschafter bei OHG, KG und KGaA, Anteile als Kommanditist und Beteiligung als stiller Gesellschafter).
    Die prozentuale Höhe des Anteils am Gesellschaftskapital spielt keine ausschlaggebende Rolle. Im Zweifel gelten Anteile an einer Kapitalgesellschaft in Höhe von mehr als 20 Prozent des Nennkapitals als Beteiligung. Eigene Aktien müssen seit der Änderung des HGB durch das BilMoG nicht mehr in einer Sonderposition aufgeführt werden. Anteilspapiere sind in der Bilanz als Finanzanlagen in der Position „Wertpapiere des Anlagevermögens” auszuweisen (§ 266 II A.III. Nr. 5 HGB), bei Kreditinstituten nach § 340a II 2 HGB, § 2 RechKredV in Nr. 7 ("Beteiligung"); Beteiligungen von Kreditinstituten an anderen Kredit- und an Finanzdienstleistungsinstituten sind dabei durch Ausgliederung kenntlich zu machen.
    Beteiligungen gehören zum Anlagevermögen und sind gem. § 340e I 1 HGB nach den dafür geltenden Vorschriften zu bewerten, wenn sie dazu bestimmt sind, dauernd dem Geschäftsbetrieb zu dienen. Sie dürfen ohne Rücksicht grds. auf einen am Bilanzstichtag höheren Börsen- oder Marktpreis bzw. Tageswert höchstens zum Anschaffungs- oder dem sonstigen Einstandswert angesetzt werden (§ 253 I 1 HGB). In Bezug auf Abschreibungen gestattet § 253 III 6 HGB bei Finanzanlagen außerplanmäßige Abschreibungen auch bei voraussichtlich nicht dauernder Wertminderung vorzunehmen; für Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute (§ 340 HGB) begrenzt dies § 340e I 3 HGB auf Beteiligungen und Anteile an verbundenen Unternehmen i.S.v. § 340e I 1 sowie (andere) Wertpapiere und Forderungen i.S.v. § 340e I 2 HGB, die dauernd dem Geschäftsbetrieb zu dienen bestimmt sind.

    3. Bankenaufsichtsrecht: bedeutende Beteiligung i.S. des KWG.

    4. Steuerrecht: Halten von Gesellschafts- und Genossenschaftsanteilen, Aktien, Einlagen usw. Als Beteiligung gilt ein Anteil von mehr als ein Prozent am Kapital einer Kapitalgesellschaft (§ 17 EStG). Eine Doppelbesteuerung wird durch Schachtelprivileg vermieden (Schachtelbeteiligung). Beteiligungen werden bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlagen für die Gewerbesteuer (GewSt) berücksichtigt.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Beteiligung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Beteiligung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beteiligung-56196 node56196 Beteiligung node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node56748 Corporate Center node58711 Holding node56748->node58711 node58711->node56196 node59324 Konzern node58711->node59324 node59992 Muttergesellschaft node58711->node59992 node55954 Bankbilanz node62609 Wertpapiere des Handelsbestands node55405 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55405->node56196 node55405->node55954 node55405->node62609 node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55405->node55404 node57888 Finanzanlagevermögen node55405->node57888 node56292 Bilanzanalyse Analyse der ... node58430 Gewinn- und Verlustrechnung ... node56292->node58430 node61042 RoI-Kennzahlenhierarchie node61042->node58430 node62851 Zinsergebnis node62851->node58430 node58430->node56196 node58430->node59055 node62222 verbundene Unternehmen node62222->node56196 node62222->node59324 node58194 Gegenparteirisiko node55448 Adressenausfallrisiko node58194->node55448 node55404->node55448 node99178 Lower Partial Moments node99178->node55448 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node55448 node55448->node56196 node57888->node56196 node57888->node62222 node62610 Wertpapiere im Jahresabschluss ... node62610->node56196 node62610->node62222 node59992->node56196
    Mindmap Beteiligung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/beteiligung-56196 node56196 Beteiligung node62222 verbundene Unternehmen node62222->node56196 node55448 Adressenausfallrisiko node55448->node56196 node58430 Gewinn- und Verlustrechnung ... node58430->node56196 node55405 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55405->node56196 node58711 Holding node58711->node56196

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise