Direkt zum Inhalt

Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Kredite

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Forderungen aus Bankkrediten zählen (unabhängig von der Fristigkeit) zum Umlaufvermögen und sind daher nach dem strengen Niederstwertprinzip zu bewerten. Jede einzelne Kreditforderung ist im Hinblick auf ihre Adressenausfallrisiken zu prüfen (Prinzip der Einzelbewertung). Dabei ist der Bilanzwert nach der Bonität (Kreditwürdigkeit) des Schuldners und unter Berücksichtigung der Besicherung festzusetzen. Ist der wirtschaftliche Wert einer Kreditsicherheit gesunken, kann trotz unveränderter Bonität des Kreditnehmers ein höheres Ausfallrisiko vorliegen.

    2. Einteilung von Kreditforderungen unter Bewertungsgesichtspunkten:
    a) Einwandfreie Forderungen können Ausfallrisiken enthalten, die im Einzelnen noch nicht erkennbar und belegbar sind (latente Risiken). Deshalb muss ein Kreditinstitut nach handelsrechtlichen Grundsätzen durch Bildung von Pauschalwertberichtigungen im erforderlichen Umfang Vorsorge mit Blick auf latente Risiken bilden. Vom Abschlussprüfer ist im Prüfungsbericht zu bestätigen, dass das Kreditinstitut solche Pauschalwertberichtigungen in angemessener Höhe gebildet hat. Maßgebend für den Umfang des latenten Risikos sind die Verhältnisse am Bilanzstichtag. Entsprechend dem Charakter des latenten Risikos und mangels zuverlässiger Prognosemöglichkeiten werden der Schätzung zumeist Erfahrungswerte aus der Vergangenheit zugrunde gelegt. Auszugehen ist vom Gesamtkreditvolumen, erweitert um Erfüllungsrisiken aus bilanzunwirksamen Geschäften, wobei Kredite, für die ein latentes Risiko nicht anzunehmen ist, abzusetzen sind (z.B. Forderungen gegen den Bund, ein Land, eine Gemeinde oder gegen eine sonstige inländische Körperschaft oder Anstalt des öffentlichen Rechts, für die die Gebietskörperschaft als Gewährträger haftet). Die Schätzung des am Bilanzstichtag bestehenden latenten Risikos geht vom maßgeblichen Bestand des hiervon betroffenen Volumens aus, vermindert um einzelwertberichtigte Forderungen bzw. um gebildete Einzelwertberichtigungen. Für die Risikomessung kann als Gesamtrisikoquote die durchschnittliche Quote einer bestimmten Vergangenheitsperiode errechnet und mit dem maßgeblichen Kreditvolumen am Bilanzstichtag multipliziert werden, um das latente Risiko der Zukunft zu schätzen. Das Verfahren kann durch Differenzierung nach Risikoklassen verfeinert werden. Die steuerliche Anerkennung von Pauschalwertberichtigungen wird von der Finanzverwaltung nach den Verhältnissen des einzelnen Kreditinstituts entschieden. Grundsätzlich ist eine Pauschalwertberichtigung zulässig, soweit sie insbesondere aufgrund der Forderungsausfälle der letzten Jahre erforderlich ist.
    b) Forderungen mit erkennbaren und belegbaren Ausfallrisiken (zweifelhafte Forderungen) werden (einzel)wertberichtigt. Es werden als buchmäßige Auffangreserven für Forderungsverluste Einzelwertberichtigungen durch Abschreibungen gebildet.
    c) Uneinbringliche Forderungen werden direkt abgeschrieben.

    3. Bilanzausweis: Einzelwertberichtigungen und Pauschalwertberichtigungen dürfen nach den Bilanzierungsvorschriften der Rechnungslegungsverordnung (RechKredV) nicht passivisch in der Bankbilanz ausgewiesen werden. Sie sind von den entsprechenden Aktivposten der Bankbilanz abzusetzen. Die Erträge aus Zuschreibungen (Wertaufholung) zu Wertpapieren der Liquiditätsreserve sowie die Abschreibungen und Wertberichtigungen auf diese Wertpapiere dürfen nach § 340f III HGB zusammen mit den Erträgen aus Zuschreibungen zu Forderungen sowie Erträgen aus der Auflösung von Rückstellungen im Kreditgeschäft und Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen sowie Zuführungen zu Rückstellungen im Kreditgeschäft saldiert werden (sog. Überkreuzkompensation). Eine nur teilweise Verrechnung ist allerdings unzulässig. Vgl. auch bilanzielle Risikovorsorge der Kreditinstitute, Pauschalwertberichtigungen, Verfahren zur Ermittlung, Vorsorgereserven für Ausfallrisiken der Kreditinstitute.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Kredite Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/abschreibungen-und-wertberichtigungen-auf-kredite-55404 node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55550 Aktivposten der Bankbilanz node55404->node55550 node55448 Adressenausfallrisiko node55404->node55448 node55403 Abschreibung node55404->node55403 node59373 Kredit node55404->node59373 node59448 Kreditvolumen node55404->node59448 node56323 bilanzunwirksame Geschäfte node55404->node56323 node81593 Tax Shield node81593->node55403 node58429 Gewinn- und Verlustrechnung ... node56958 Derivate node58017 Formblätter node58017->node55550 node55540 Aktiva node55540->node55550 node56290 Bilanz node55550->node56290 node60969 Return on Investment ... node60969->node55403 node61394 Sonderbetriebsausgaben node61394->node55403 node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node61590->node55403 node55448->node56323 node56968 Deutsche Bundesbank node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node61663 strategische Bankplanung node61663->node59448 node59448->node56968 node59448->node59055 node59448->node59373 node59434 Kreditrisiko node59434->node55448 node56323->node58429 node56323->node56958 node59380 Kreditbegriff des KWG ... node59380->node55448 node99178 Lower Partial Moments node99178->node55448 node61011 Risikoaktiva node61011->node56323
      Mindmap Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Kredite Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/abschreibungen-und-wertberichtigungen-auf-kredite-55404 node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55448 Adressenausfallrisiko node55404->node55448 node59448 Kreditvolumen node55404->node59448 node55403 Abschreibung node55404->node55403 node55550 Aktivposten der Bankbilanz node55404->node55550 node56323 bilanzunwirksame Geschäfte node55404->node56323

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete

      Interne Verweise