Direkt zum Inhalt

Rechnungslegungsverordnung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Kurzbezeichnung für die Verordnung über die Rechnungslegung der Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute (RechKredV), die zusammen mit dem Bankbilanzrichtlinie-Gesetz der Umsetzung der Bankbilanzrichtlinie in deutsches Recht dient. Ebenfalls ist die RechKredV an der Umsetzung der Zweigniederlassungsrichtlinie in deutsches Recht beteiligt. 

    2. Inhalt: Die Rechnungslegungsverordnung gilt gemäß § 1 RechKredV sowohl für alle Institute (Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute) als auch für die von § 340 I 1 und IV 1 HGB erfassten Zweigstellen und löste nicht nur die Formblattverordnung 1967 sowie die Bilanzierungsrichtlinien des Bundesaufsichtsamts für das Kreditwesen (jetzt: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) ab, sondern auch die besonderen Regelungen für Sparkassen und andere öffentlich-rechtliche Kreditinstitute (Rechnungslegungsrecht der Kreditinstitute). Die Vorschriften spiegeln sich zugleich in amtlichen Formblättern für die Bankbilanz sowie für die Gewinn- und Verlustrechnung der Kreditinstitute (§ 2 RechKredV) wider (Formblätter). Das Formblatt für die Bilanz und die beiden Formblätter für die Gewinn- und Verlustrechnung sind von allen Kreditinstituten, unabhängig von ihrer Rechtsform und ihrer geschäftlichen Ausrichtung, anzuwenden. Den Besonderheiten einzelner Bankengruppen wird durch zahlreiche Fußnoten zu den Formularen Rechnung getragen.

    Weitere Informationen unter www.bafin.de.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Rechnungslegungsverordnung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Rechnungslegungsverordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechnungslegungsverordnung-60841 node60841 Rechnungslegungsverordnung node62954 Zweigstelle node60841->node62954 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node60841->node59401 node58430 Gewinn- und Verlustrechnung ... node60841->node58430 node62358 Vier-Augen-Prinzip node62358->node59401 node59448 Kreditvolumen node55682 Anstalt des öffentlichen ... node55448 Adressenausfallrisiko node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55404->node60841 node55404->node59448 node55404->node55682 node55404->node55448 node62524 Wechsel node55954 Bankbilanz node62524->node55954 node62220 verbriefte Verbindlichkeiten node62220->node55954 node62831 Zinsänderungsrisiko node61939 Treasury node61939->node55954 node55954->node60841 node55954->node62831 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node59401 node59192 Kernkapital node59192->node59401 node62953 Zweigniederlassung node62954->node62953 node55993 Bankgeschäfte i.S. des ... node62954->node55993 node57897 Finanzdienstleistung i.S. des ... node62954->node57897 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59401 node58633 Handelsergebnis node58633->node58430 node62600 Wertpapier node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node62851 Zinsergebnis node62851->node58430 node58430->node62600 node58430->node59055 node59847 Mindestanforderungen an das ... node59847->node62954 node55405 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55405->node55404
    Mindmap Rechnungslegungsverordnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/rechnungslegungsverordnung-60841 node60841 Rechnungslegungsverordnung node62954 Zweigstelle node60841->node62954 node58430 Gewinn- und Verlustrechnung ... node60841->node58430 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node60841->node59401 node55954 Bankbilanz node55954->node60841 node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55404->node60841

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise