Direkt zum Inhalt

Bankbilanzrichtlinie-Gesetz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Kurzbezeichnung für das "Gesetz zur Durchführung der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften über den Jahresabschluss und den konsolidierten Abschluss von Banken und anderen Finanzinstituten" vom 30.11.1990 (BGBl. I 2570) zur Umsetzung der europäischen Bankbilanzrichtlinien in deutsches Recht.

    2. Zweck: Vereinheitlichung der Rechnungslegungsnormen für Banken sowie die ihnen dahingehend vergleichbaren Finanzdienstleistungsinstitute im Interesse der Shareholder sowie Stakeholder dieser Unternehmen. Das Bankbilanzrichtlinie-Gesetz dient außerdem der Umsetzung der Bankzweigniederlassungsrichtlinie.

    3. Umsetzung: Nach dem Vorbild des Bilanzrichtlinien-Gesetzes ist die Anpassung des deutschen Rechts an die Bankbilanzrichtlinie und Konzernbilanzrichtlinie schwerpunktmäßig im Dritten Buch des Handelsgesetzbuches (HGB) in einem eigenen Unterabschnitt erfolgt (§ 340 ff. HGB), der heute  "Ergänzende Vorschriften für Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute" heißt, ergänzt durch die 1992 erlassene RechKredV. Im Kreditwesengesetz sind nur solche Rechnungslegungsvorschriften verblieben, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Bankenaufsicht stehen.

    4. Anwendungsbereich: Die Vorschriften des HGB gelten inzwischen für alle Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute im Sinne des § 1 I und Ia KWG, soweit sie nicht nach § 2 KWG explizit ausgenommen werden (wie die Deutsche Bundesbank). Sie sind zudem anzuwenden auf bestimmte Zweigniederlassungen ausländischer Kreditinstitute und  Finanzdienstleistungsinstitute (vgl. im Einzelnen § 340 I und IV HGB).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bankbilanzrichtlinie-Gesetz Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bankbilanzrichtlinie-gesetz-55959 node55959 Bankbilanzrichtlinie-Gesetz node59450 Kreditwesengesetz (KWG) node55959->node59450 node55964 Bankenaufsicht node55959->node55964 node70471 Hybridkapital node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node59060 Jahresabschluss der Kreditinstitute ... node59060->node55959 node59060->node59055 node60841 Rechnungslegungsverordnung node59060->node60841 node59060->node55964 node59178 Kaufmann node59060->node59178 node58430 Gewinn- und Verlustrechnung ... node55954 Bankbilanz node55954->node60841 node62954 Zweigstelle node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node60841->node55959 node60841->node58430 node60841->node62954 node60841->node59401 node70575 Solvabilitätsverordnung (SolvV) node59450->node70471 node59450->node70575 node56126 bedeutende Beteiligung i.S. ... node59450->node56126 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node55964->node57941 node55964->node56126 node62358 Vier-Augen-Prinzip node55964->node62358 node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node62007 Überkreuzkompensation node55404->node62007 node61627 stille Reserven der ... node61627->node62007 node62431 Vorsichtsprinzip node62431->node62007 node62435 Vorsorgereserven für allgemeine ... node62435->node62007 node62007->node55959 node57941->node59450 node55448 Adressenausfallrisiko node55448->node55964
      Mindmap Bankbilanzrichtlinie-Gesetz Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bankbilanzrichtlinie-gesetz-55959 node55959 Bankbilanzrichtlinie-Gesetz node55964 Bankenaufsicht node55959->node55964 node59450 Kreditwesengesetz (KWG) node55959->node59450 node62007 Überkreuzkompensation node62007->node55959 node60841 Rechnungslegungsverordnung node60841->node55959 node59060 Jahresabschluss der Kreditinstitute ... node59060->node55959

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete