Direkt zum Inhalt

Rücklagen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Reserven; Bestandteil des Eigenkapitals bzw. Kapitalfonds des Unternehmens, zum Ausgleich von Verlusten oder für Sonderzwecke bestimmt (offene Rücklagen).

    2. Inhalt: In der Bilanz von Kapitalgesellschaften werden Kapitalrücklagen sowie Gewinnrücklagen unterschieden. Als Kapitalrücklage ist u.a. der Gegenwert eines bei der Emission von Anteilen (Aktien, GmbH-Anteile) erzielten Aufgeldes (Agio) auszuweisen (Außenfinanzierung). Aus dem Ergebnis gebildete Rücklagen (Ergebnisverwendung, Innenfinanzierung) sind als Gewinnrücklagen zu bilanzieren und dabei zu untergliedern in die gesetzliche Rücklagen (§ 150 AktG), die Rücklagen für eigene Anteile, satzungsmäßige Rücklagen sowie andere Gewinnrücklagen. Kreditinstitute in der Rechtsform der Personengesellschaft (OHG, KG) dürfen bei der Offenlegung der Bilanz die Rücklagen, die Kapitalanteile der Gesellschafter, einen Gewinn/Verlust sowie einen Gewinnvortrag/Verlustvortrag zu einem Posten „Eigenkapital” zusammenfassen (§ 9 III PublG). Gemäß Capital Requirement Regulation (Art. 26 I CRR) stellen offene Rücklagen einen Bestandteil des harten Kernkapitals dar und zählen zu den regulatorischen Eigenmitteln für Institute i.S.d. CRR. Neben offenen Rücklagen verfügen Unternehmen häufig über stille Reserven.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Rücklagen"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Rücklagen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ruecklagen-61061 node61061 Rücklagen node81796 Capital Requirements Regulation node61061->node81796 node55494 Aktienemission node61061->node55494 node58204 Geld node57551 Ergänzungskapital node57551->node81796 node70850 Level Playing Field node81722 Kreditkonversionsfaktor node81722->node81796 node81796->node70850 node70472 Kapitalerhaltungspuffer node59192 Kernkapital node70472->node59192 node81725 Pillar-2-Guidance node81725->node59192 node81780 Gesamtkapitalquote node81780->node59192 node70475 Leverage Ratio node70475->node59192 node59192->node61061 node62321 Versicherungsmanagement node62325 Versicherungstechnik node62321->node62325 node62320 Versicherungsbilanz node62677 wirtschaftliches Eigenkapital node62677->node61061 node59117 Kapitalgesellschaft node62677->node59117 node58558 Grundkapital node62677->node58558 node57328 Eigenkapital node62677->node57328 node61017 Risikokosten node62325->node61061 node62325->node58204 node62325->node62320 node62325->node61017 node61174 Schiffsfinanzierung node61174->node55494 node56271 Bezugsrecht auf junge ... node56271->node55494 node55487 Aktie node55494->node55487 node55494->node58558 node59117->node61061 node57328->node61061 node81615 erwarteter Verlust node81615->node81796
    Mindmap Rücklagen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ruecklagen-61061 node61061 Rücklagen node55494 Aktienemission node61061->node55494 node81796 Capital Requirements Regulation node61061->node81796 node62677 wirtschaftliches Eigenkapital node62677->node61061 node62325 Versicherungstechnik node62325->node61061 node59192 Kernkapital node59192->node61061

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise