Direkt zum Inhalt

Jahresabschluss

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Der Jahresabschluss bezeichnet die nach den Vorschriften des Handelsrechts von allen Kaufleuten aufzustellende Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung.

    2. Inhalt: Der Jahresabschluss eines jeden Kaufmanns besteht zum einen aus der Bilanz, die das Vermögen (Aktiva) eines Unternehmens dem Kapital (Passiva) gegenüberstellt. Zum anderen umfasst der Jahresabschluss die Gewinn- und Verlustrechnung, welche das vom Unternehmen innerhalb einer Periode erwirtschaftete Ergebnis angibt (§ 242 HGB). Kapitalgesellschaften haben den Jahresabschluss gemäß § 264 I 1 HGB um einen Anhang und einen Lagebericht zu ergänzen.

    3. Rechtliche Grundlagen: Der deutsche Gesetzgeber schreibt für die Erstellung von Einzelabschlüssen die Einhaltung der Vorschriften und Regelungen des HGB vor. Für Konzernabschlüsse können bzw. müssen die International Financial Reporting Standards angewendet werden, da kapitalmarktorientierte Mutterunternehmen gemäß EU-Verordnung 1606/2002 zu einer IFRS-Rechnungslegung verpflichtet sind. Die folgenden Ausführungen betreffen die gesetzlichen Regelungen für den handelsrechtlichen Einzelabschluss: Die Pflicht zur  Aufstellung eines Jahresabschlusses ergibt sich aus § 242 HGB. Der Jahresabschluss ist grundsätzlich nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung, d.h. insbesondere unter Beachtung der dort kodifizierten Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze aufzustellen (§ 243 HGB). Die für alle Kaufleute relevanten Vorschriften zur Erstellung des Jahresabschlusses finden sich speziell in den §§ 238-263 HGB. Besondere Vorschriften für Kapitalgesellschaften enthalten die §§ 264–289a HGB. Nach den Regelungen des Handelsrechts haben die gesetzlichen Vertreter einer i.S.d. § 267 HGB mittelgroßen oder großen Kapitalgesellschaft den Jahresabschluss sowie den zugehörigen Lagebericht in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres für das vergangene Geschäftsjahr aufzustellen (§ 264 I 3 HGB) und den Abschlussprüfern unverzüglich vorzulegen (§ 320 I HGB). Die Pflicht zur Aufstellung eines Lageberichts gilt für diese Kapitalgesellschaften auch dann, wenn sie ihren Einzelabschluss wahlweise nach IFRS erstellen. Kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaften, die nicht zu einem Konzernabschluss verpflichtet sind, haben ihren Jahresabschluss um eine Kapitalflussrechnung sowie einen Eigenkapitalspiegel zu erweitern (§ 264 I 2 HGB). Kleine Kapitalgesellschaften i.S.d. § 267 I HGB müssen keinen Lagebericht erstellen. Sie haben ihren Jahresabschluss in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres für das vergangene Geschäftsjahr zu erstellen (§ 264 I 4 HGB), Genossenschaften in den ersten fünf Monaten (§§ 336-339 HGB).

    4. Funktionen: Der Jahresabschluss ist das wichtigste Instrument zur Information unternehmensexterner Institutionen und Personen. Das vorrangige Ziel des Jahresabschlusses besteht darin, ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens zu vermitteln (§ 264 II HGB). Neben dieser Informationsfunktion hat der Jahresabschluss eine Dokumentations- sowie eine Ausschüttungsbemessungsfunktion.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Jahresabschluss"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Jahresabschluss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/jahresabschluss-59052 node59052 Jahresabschluss node57328 Eigenkapital node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node62524 Wechsel node59324 Konzern node60197 Offenlegung der wirtschaftlichen ... node60197->node59052 node60197->node59401 node60197->node62524 node60197->node59324 node59084 juristische Person node60197->node59084 node62431 Vorsichtsprinzip node56250 Bewertung des Anlage- ... node61067 Rückstellungen node58429 Gewinn- und Verlustrechnung ... node58429->node59052 node62325 Versicherungstechnik node61584 Stetigkeitsprinzip node61584->node59052 node59117 Kapitalgesellschaft node61584->node59117 node58569 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node61584->node58569 node62320 Versicherungsbilanz node62320->node59052 node62320->node57328 node62320->node61067 node62320->node58429 node62320->node62325 node57850 Feststellung des Jahresabschlusses ... node57849 Feststellung des Jahresabschlusses node57850->node57849 node58662 Hauptversammlung (HV) node55779 Aufsichtsrat (AR) node55779->node59052 node57849->node59052 node57849->node58662 node57849->node55779 node58569->node59052 node56251 Bewertungsgrundsätze node56251->node59052 node56251->node62431 node56251->node56250 node56251->node61584 node56251->node58569
    Mindmap Jahresabschluss Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/jahresabschluss-59052 node59052 Jahresabschluss node56251 Bewertungsgrundsätze node59052->node56251 node61584 Stetigkeitsprinzip node61584->node59052 node57849 Feststellung des Jahresabschlusses node57849->node59052 node62320 Versicherungsbilanz node62320->node59052 node60197 Offenlegung der wirtschaftlichen ... node60197->node59052

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise