Direkt zum Inhalt

Eigengeschäfte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Geschäfte, die Kreditinstitute für eigene Rechnung oder aufgrund eigener Initiative mit anderen Kreditinstituten, der Deutschen Bundesbank oder der Europäischen Zentralbank, ggf. auch mit Kapitalsammelstellen oder mit großen international agierenden Nichtbanken abschließen. Eigengeschäfte erfolgen i.d.R. zu Spekulations- und Arbitragezwecken bei kurzfristigen Gewinnerwartungen. Sie werden aber auch mit Blick auf die Absicherung oder Steuerung bankbetrieblicher Risiken (Treasury-Management, Risikomanagement), das Bilanzstrukturmanagement oder die Erfüllung bankaufsichtsrechtlicher Vorschriften (CRR, KWG, Solvabilitäts- /Liquiditätsnormen) betrieben. Eigengeschäfte der Kreditinstitute sind Arbitragegeschäfte (Arbitrage, Arbitrage auf Futures- und Optionsmärkten), Kurssicherungsgeschäfte (Hedging) bzw. Anlagegeschäfte auf Devisenmärkten, Geldmärkten und Kapitalmärkten sowie auf Edelmetallmärkten. Zu den Eigengeschäften zählen auch der Erwerb und die Verwaltung von Beteiligungen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Eigengeschäfte"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Eigengeschäfte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eigengeschaefte-57322 node57322 Eigengeschäfte node56196 Beteiligung node57322->node56196 node58230 Geldmarkt node57322->node58230 node59130 Kapitalmarkt node57322->node59130 node55952 bankbetriebliche Risiken node57322->node55952 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node58230 node59876 Mitarbeitergeschäfte node57920 Finanzinstrumente node59876->node57920 node58235 Geldmarktinstrumente node57920->node57322 node57920->node58235 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57920->node57941 node57941->node56196 node61803 Teilhaberecht node61803->node56196 node55448 Adressenausfallrisiko node55448->node56196 node62222 verbundene Unternehmen node62222->node56196 node57928 Finanzmarkt node58230->node57928 node59130->node57928 node61219 Schuldverschreibung node59130->node61219 node59650 Liquiditätsrisiko node61665 strategische Risiken node59768 Marktpreisrisiko node61013 Risikoarten node61013->node55952 node55952->node59650 node55952->node61665 node55952->node59768 node59089 Kalkulationszinsfuß node59089->node58230 node59089->node59130 node59773 Marktzinsmethode node59773->node58230 node59773->node59130 node70517 beizulegender Zeitwert node70517->node57920
    Mindmap Eigengeschäfte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/eigengeschaefte-57322 node57322 Eigengeschäfte node59130 Kapitalmarkt node57322->node59130 node55952 bankbetriebliche Risiken node57322->node55952 node58230 Geldmarkt node57322->node58230 node56196 Beteiligung node57322->node56196 node57920 Finanzinstrumente node57920->node57322

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete