Direkt zum Inhalt

Anlagevermögen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Zum Anlagevermögen gehören alle Vermögensgegenstände, die am Bilanzstichtag dazu bestimmt sind, dauernd dem Geschäftsbetrieb zu dienen (§ 247 II HGB). Da für die Zuordnung der Vermögensgegenstände zum Anlagevermögen oder Umlaufvermögen die Zweckbestimmung am Bilanzstichtag maßgebend ist, können zwischen den Bilanzstichtagen Veränderungen eintreten. Anhaltspunkte für die Einordnung als Anlagevermögen ergeben sich z.T. aus der Natur der Sache selbst (Grundstücke gehören i.d.R. zum Anlagevermögen), z.T. nimmt der Bilanzierende die Zuordnung nach der allgemeinen Zweckbestimmung vor, wie z.B. bei Wertpapieren des Anlage- oder Umlaufvermögens. In der Bilanz ist das Anlagevermögen gesondert auszuweisen und hinreichend aufzugliedern (§ 247 I HGB).

    2. Zusammensetzung: Für Kapitalgesellschaften ergibt sich die Untergliederung aus § 266 II HGB. Danach ist das Anlagevermögen in die Positionengruppen "Immaterielle Vermögensgegenstände", "Sachanlagen" und "Finanzanlagen" (jeweils mit weiteren Unterpositionen) aufzuspalten. Die Entwicklung der einzelnen Posten ist in der Bilanz oder im Anhang in Form eines Anlagespiegels darzustellen (§ 284 III HGB). Die zutreffende Einordnung der Vermögensgegenstände in das Anlage- oder Umlaufvermögen hat neben der formellen Bedeutung für die Bilanzgliederung eine erhebliche materielle Bedeutung für ihre Bewertung.

    Mindmap Anlagevermögen Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/anlagevermoegen-55641 node55641 Anlagevermögen node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node58376 Geschäftswert node61590->node58376 node57328 Eigenkapital node59544 latente Steuern node56296 Bilanzansatzvorschriften node59544->node56296 node56296->node55641 node56296->node61590 node56296->node57328 node57477 Emission node60334 Orderschuldverschreibung node56394 Börse node62600 Wertpapier node62610 Wertpapiere im Jahresabschluss ... node62610->node55641 node62610->node57477 node62610->node60334 node62610->node56394 node62610->node62600 node62589 Wertaufholung node62589->node55641 node62589->node58376 node58754 immaterielle Vermögensgegenstände node58754->node58376 node56254 Bewertungsvorschriften nach Steuerrecht node56254->node55641 node57920 Finanzinstrumente node56254->node57920 node48217 Teilwertabschreibung node56254->node48217 node48517 Wertminderung node56254->node48517 node49278 Umlaufvermögen node56254->node49278 node58376->node55641 node55403 Abschreibung node58376->node55403 node35381 Finanzanlagen node44421 Realisationsprinzip node36395 Imparitätsprinzip node60100 Niederstwertprinzip node60100->node55641 node60100->node55403 node60100->node35381 node60100->node44421 node60100->node36395 node56308 Bilanzgliederung node56308->node56296
    Mindmap Anlagevermögen Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/anlagevermoegen-55641 node55641 Anlagevermögen node56254 Bewertungsvorschriften nach Steuerrecht node56254->node55641 node60100 Niederstwertprinzip node60100->node55641 node58376 Geschäftswert node58376->node55641 node62610 Wertpapiere im Jahresabschluss ... node62610->node55641 node56296 Bilanzansatzvorschriften node56296->node55641

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise