Direkt zum Inhalt

Oligopol

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Marktform, bei der wenige, meist relativ große Anbieter (Oligopolisten) vielen Nachfragern gegenüberstehen. Zwischen Oligopolisten besteht eine marktformentypische Interdependenz, denn der Erfolg eines Oligopolisten hängt nicht allein von seinem eigenen Angebotsverhalten am Markt ab, sondern auch vom Verhalten der Konkurrenten. Handlungen (z.B. Preissenkung) eines Oligopolisten, die den eigenen Erfolg positiv beeinflussen (sollen), lösen Reaktionen der übrigen Oligopolisten aus, wenn diese sich davon einen Vorteil versprechen. Um diese Wechselwirkung zu unterbinden, besteht im Oligopol eine Tendenz zur Ausschaltung der Konkurrenz durch wettbewerbsbeschränkende Absprachen (kooperatives Oligopol), die nach Wettbewerbsrecht unzulässig sind und von den Kartellbehörden verfolgt werden.

    Im engen Oligopol besteht die Gefahr der Wettbewerbsbeschränkung und der missbräuchlichen Ausnutzung marktbeherrschender Stellungen, so dass eine Missbrauchsaufsicht stattfindet. Das weite Oligopol bei mäßiger Produktdifferenzierung ist eine im Konzept des funktionsfähigen Wettbewerbs erwünschte Marktform, weil die Zahl der Anbieter einerseits groß genug ist, um wettbewerbsbeschränkende Absprachen zwischen Oligopolisten zu verhindern, andererseits hinreichend klein, um die Vorteile technisch und organisatorisch effizienter Betriebsgrößen zum Wohle der Gesamtwirtschaft zu nutzen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Oligopol"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Oligopol Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oligopol-60235 node60235 Oligopol node62655 Wettbewerbsbeschränkung node60235->node62655 node59761 Marktformen node60235->node59761 node62654 Wettbewerb node60235->node62654 node57208 Duopol node60235->node57208 node61663 strategische Bankplanung node61663->node62654 node58391 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen ... node62124 Unternehmenszusammenschluss node62124->node62655 node59324 Konzern node59324->node62655 node62655->node58391 node57232 Dyopol node57232->node57208 node61437 Sparkasse Gemeinnützigkeit node61437->node62654 node62400 vollständige Konkurrenz node59761->node62400 node60461 Person node59761->node60461 node55765 atomistische Konkurrenz node59761->node55765 node60610 Preisangabenverordnung (PAngV) node60610->node62654 node60339 Ordoliberalismus node60339->node62654 node57208->node59761 node62097 unlauterer Wettbewerb node62097->node62655
    Mindmap Oligopol Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oligopol-60235 node60235 Oligopol node59761 Marktformen node60235->node59761 node62654 Wettbewerb node60235->node62654 node62655 Wettbewerbsbeschränkung node60235->node62655 node57208 Duopol node57208->node60235

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete