Direkt zum Inhalt

Deregulierung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: aus dem angloamerikanischen Raum (deregulation) stammende Bezeichnung für Aufhebung staatlicher Restriktionen (Regulierung) unternehmerischer Betätigung im Hinblick auf verschiedene Märkte, in den USA z.B. durch Wegfall der Regulation Q oder Einrichtung von International Banking Facilities. Ordnungspolitischer Hintergrund der Deregulierung ist, dass zwar einerseits Rechtsvorschriften zum Schutz des Wettbewerbs, der Umwelt, der Verbraucher und der Arbeitnehmer, zu geistigem Eigentum/gewerblichen Schutzrechten sowie handels-, steuer- und haftungsrechtliche Bestimmungen unerlässliche Grundlage für jede wirtschaftliche Betätigung sind. Vorgaben und Gebote hieraus sollen aber auf das im Interesse des Allgemeinwohls unumgängliche Maß beschränkt bleiben. In Deuschtland wurden seit Ende der 1980er-Jahre zahlreiche Maßnahmen zum Abbau marktwidriger Regulierungen eingeleitet. In einigen Bereichen, z.B. bei der Telekommunikation und im Versicherungswesen, dient dies zugleich der Verwirklichung von auf der Ebene der Europäischen Union (EU) beschlossenen Zielen.

    2. Deregulierung bei Finanzdienstleistungen: Wichtige Schritte zur Deregulierung und Verwaltungsvereinfachung waren insbesondere:
    das Börsenzulassungsgesetz 1986 (Voraussetzungen für die Einführung eines geregelten Marktes an den deutschen Wertpapierbörsen) sowie das Gesetz zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für institutionelle Anleger 1986 (erweiterte Anlagemöglichkeiten für Investmentfonds);
    das Gesetz zur Änderung des Börsengesetzes 1989 (Schaffung der Rahmenbedingungen für eine funktionsfähige Terminbörse, Ermöglichung des elektronischen Börsenhandels und der Notierung von Wertpapieren in ausländischer Währung oder in einer Rechnungseinheit);
    das (Erste) Finanzmarktförderungsgesetz 1990 (Beseitigung der Börsenumsatz-, Gesellschaft- und Wechselsteuer, erweiterte Geschäfts- und Anlagemöglichkeiten für Investmentspezialfonds);
    das Bausparkassengesetz 1990 (Einsatz von Bausparverträgen außerhalb Deutschlands, Beteiligung von Bausparkassen an ähnlichen ausländischen Unternehmen);
    das Gesetz zur Vereinfachung der Ausgabe von Schuldverschreibungen 1990 (Abschaffung des Emissionsgenehmigungsverfahrens);
    das Zweite Finanzmarktförderungsgesetz 1994 (mit Liberalisierungen im Börsen-, Aktien- und Depotgesetz sowie im Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften [KAGG]);
    die Vierte und Fünfte KWG-Novelle (1992, 1994), womit die Harmonisierung des EG-Bankrechts weiter vorangetrieben wurde; die 6. KWG-Novelle 1998 bezweckte insbesondere eine Vereinfachung und Vereinheitlichung des Anzeige-/Meldewesens;
    das Dritte Finanzmarktförderungsgesetz 1998 (Verbesserung der Rahmenbedingungen für  Marktteilnehmer u.a. durch Beseitigung hinderlicher Formerfordernisse und Änderungen bei [Unternehmens-]Beteiligungsgesellschaften, zugleich auch Erweiterung und Intensivierung der Wirtschaftsaufsicht);
    Viertes Finanzmarktförderungsgesetz 2002 (mit dem Ziel der Verbesserung des Anlegerschutzes durch Erhöhung der Marktintegrität und der Markttransparenz durch Neuregelung der Kurs- und Marktmanipulation, Konkretisierung der ad-hoc-Vorschriften und Veröffentlichung der Geschäfte von Insidern, weiterhin die Verbesserung der Bekämpfung der Geldwäsche).

    Mindmap Deregulierung Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/deregulierung-56957 node56957 Deregulierung node59012 Investmentfonds node56957->node59012 node62457 Währung node56957->node62457 node62600 Wertpapier node56957->node62600 node61219 Schuldverschreibung node56957->node61219 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62600 node99286 Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) node59012->node99286 node59012->node62600 node59012->node61219 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node62457 node58204 Geld node58274 Geldwertstabilität node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62457 node62457->node58204 node62457->node58274 node56939 Depot B node56939->node62600 node62600->node61219 node60027 Namensschuldverschreibung node62600->node60027 node61219->node60027 node62683 Wirtschaftspolitik node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node62683->node55616 node59194 Keynes'sche Theorie node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node55616 node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node55616->node56957 node55616->node59194 node55616->node59997 node57908 Finanzierung node57908->node61219 node61011 Risikoaktiva node61011->node61219 node62220 verbriefte Verbindlichkeiten node62220->node61219 node60836 Rechenschaftsbericht einer Kapitalanlagegesellschaft node60836->node59012
    Mindmap Deregulierung Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/deregulierung-56957 node56957 Deregulierung node61219 Schuldverschreibung node56957->node61219 node62600 Wertpapier node56957->node62600 node62457 Währung node56957->node62457 node59012 Investmentfonds node56957->node59012 node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node55616->node56957

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete