Direkt zum Inhalt

Konjunkturpolitik

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Maßnahmen der Wirtschaftspolitik zur Verhinderung übermäßiger Schwankungen im Wirtschaftsablauf (Ablauf- oder Prozesspolitik). Konjunktur-Politik ist auf Verstetigung des Wirtschaftsablaufs und auf Stabilisierung gerichtet (Stabilisierungspolitik).

    2. Ziele der Konjunkturpolitik, an denen sich der Instrumenteneinsatz zu orientieren hat, sind in der Bundesrepublik Deutschland im Stabilitätsgesetz festgelegt. Danach sind im Rahmen der marktwirtschaftlichen Ordnung gleichzeitig anzustreben: Preisniveaustabilität (Geldwertstabilität), hoher Beschäftigungsstand (Beschäftigungspolitik), außenwirtschaftliches Gleichgewicht und angemessenes und stetiges Wirtschaftswachstum. Im Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung werden Eckwerte für diese Ziele genannt, die Leitfunktionen haben und an denen sich die Maßnahmen der Konjunkturpolitik orientieren sollen.

    3. Instrumentarium: Das Stabilitätsgesetz basiert auf aus heutiger Sicht zu mechanischen Vorstellungen von einer Steuerbarkeit der Gesamtwirtschaft, nach der im Rahmen der sog. Globalsteuerung Bund und Länder bei ihren finanzwirtschaftlichen Maßnahmen den Erfordernissen des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts Rechnung tragen sollen. Neben fiskalpolitischen Instrumenten können zur Konjunkturpolitik auch Instrumente der Geldpolitik eingesetzt werden. In der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion bzw. dem ESZB wird allerdings die Auffassung vertreten, das geldpolitische Instrumentarium solle vor allem langfristig eingesetzt werden, um das Ziel einer niedrigen Inflationsrate (Inflation) anzusteuern.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Konjunkturpolitik"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Konjunkturpolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konjunkturpolitik-59258 node59258 Konjunkturpolitik node58274 Geldwertstabilität node59258->node58274 node61525 Stabilitätsgesetz node59258->node61525 node61523 Stabilisierungspolitik node59258->node61523 node62683 Wirtschaftspolitik node59258->node62683 node56173 Beschäftigungspolitik node59258->node56173 node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node59997->node58274 node59997->node61525 node58245 Geldmengensteuerung node58245->node58274 node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58351->node58274 node58351->node62683 node61525->node58274 node61525->node58351 node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node61525->node55616 node61523->node58274 node61523->node59997 node58350 gesamtwirtschaftliche Nachfrage node61523->node58350 node59194 Keynes'sche Theorie node61523->node59194 node62683->node58274 node62683->node59997 node62683->node55616 node56173->node59997 node56173->node55616 node56173->node62683 node55720 Arbeitslosigkeit node56173->node55720
    Mindmap Konjunkturpolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/konjunkturpolitik-59258 node59258 Konjunkturpolitik node58274 Geldwertstabilität node59258->node58274 node61525 Stabilitätsgesetz node59258->node61525 node61523 Stabilisierungspolitik node59258->node61523 node62683 Wirtschaftspolitik node59258->node62683 node56173 Beschäftigungspolitik node59258->node56173

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete