Direkt zum Inhalt

Liquiditätsreserven der Kreditinstitute

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon
    Die Liquiditätsreserven der Kreditinstitute umfassen grundsätzlich alle liquiden Mittel (insb. Barmittel, Barmitteläquivalente, hochliquide Wertpapiere), die der Aufrechterhaltung der Zahlungsbereitschaft und -fähigkeit des Kreditinstituts (insb. zur Schließung von Liquiditätsabflüssen) dienen. Hierbei wird i.d.R. zwischen freien primären und sekundären Liquiditätsreserven unterschieden. Während freie primäre Liquiditätsreserven die Bestände an liquiden Aktiva, also Kassenbestände und Zentralbankguthaben der Kreditinstitute, soweit sie über das Mindestreservesoll (Mindestreserve) hinausgehen (Überschussreserven der Kreditinstitute), enthalten, beinhalten freie sekundäre Liquiditätsreserven die Möglichkeiten zur Refinanzierung bei der Deutschen Bundesbank bzw. im Europäischen System der Zentralbanken.
    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Liquiditätsreserven der Kreditinstitute"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Liquiditätsreserven der Kreditinstitute Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/liquiditaetsreserven-der-kreditinstitute-59649 node59649 Liquiditätsreserven der Kreditinstitute node55540 Aktiva node59649->node55540 node56968 Deutsche Bundesbank node59649->node56968 node62787 Zentralbankguthaben node59649->node62787 node59856 Mindestreserven node59649->node59856 node57695 Europäisches System der ... node59649->node57695 node59642 Liquiditätskosten node59642->node59856 node70477 Net Stable Funding ... node70477->node55540 node61384 Solvabilitätskoeffizient node61384->node55540 node70473 Liquidity Coverage Ratio ... node70473->node55540 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node56968 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node56968 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node56968 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node56968 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59856 node61341 Sichteinlage node62787->node61341 node58230 Geldmarkt node62787->node58230 node59856->node57708 node59856->node61341 node81869 Erweiterter Rat der ... node81869->node57695 node81538 Notfall-Liquiditätshilfe node81538->node57695 node62457 Währung node58274 Geldwertstabilität node58274->node57695 node57695->node62457 node58244 Geldmengenbegriffe node58244->node62787 node58440 Giralgeld node58440->node62787 node61011 Risikoaktiva node61011->node55540
    Mindmap Liquiditätsreserven der Kreditinstitute Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/liquiditaetsreserven-der-kreditinstitute-59649 node59649 Liquiditätsreserven der Kreditinstitute node62787 Zentralbankguthaben node59649->node62787 node57695 Europäisches System der ... node59649->node57695 node59856 Mindestreserven node59649->node59856 node56968 Deutsche Bundesbank node59649->node56968 node55540 Aktiva node59649->node55540

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete