Direkt zum Inhalt

Mindestreserven

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Allgemein:
    a) Charakterisierung: von Banken bei der Zentralbank aufgrund gesetzlicher Vorschriften obligatorisch zu unterhaltende Sichteinlagen, ursprünglich zur Sicherung der Zahlungsbereitschaft der Kreditinstitute, heute Instrument der Geldpolitik.
    b) Arten: Passiv-Mindestreserven (Einlagenreserve) und Aktiv-Mindestreserven (Kreditreserve). Beim System der Passiv-Mindestreserven sind Mindestreserven für Verbindlichkeiten aus dem Bankgeschäft gegenüber der Nichtbankenkundschaft zu halten, bei der Aktiv-Mindestreserve Mindestreserven für gewährte Kredite.

    2. Deutschland und ESZB: Die Pflicht zur Unterhaltung von Mindestreserven ist in Deutschland 1948 nach amerikanischem Vorbild als Passiv-Mindestreserve eingeführt worden. Die Mindestreserven-Politik der Deutschen Bundesbank beruhte auf § 16 BBankG, der mit Wirkung ab 1.1.1999 aufgehoben wurde. Die Kompetenz, das Halten von Mindestreserven zu verlangen, ist zum gleichen Zeitpunkt auf die Europäische Zentralbank (EZB) übergegangen (Mindestreserven des ESZB).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Mindestreserven"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Mindestreserven Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mindestreserven-59856 node59856 Mindestreserven node55930 Bank node59856->node55930 node61341 Sichteinlage node59856->node61341 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node59856->node57708 node81725 Pillar-2-Guidance node81725->node57708 node60002 Nachlasskonto node60002->node55930 node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node61341 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node55930 node61341->node55462 node58274 Geldwertstabilität node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node57708 node81726 Pillar-2-Requirements node81726->node57708 node57708->node58274 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59856 node58253->node55930 node58253->node61341 node58230 Geldmarkt node58253->node58230 node59593 Lender of Last ... node58253->node59593 node58440 Giralgeld node58253->node58440 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node58253->node59401 node55545 Aktivgeschäfte node70231 Transferpreise node59642 Liquiditätskosten node70231->node59642 node59773 Marktzinsmethode node59773->node61341 node59642->node59856 node59642->node55545 node59642->node59773 node70472 Kapitalerhaltungspuffer node70472->node55930
    Mindmap Mindestreserven Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mindestreserven-59856 node59856 Mindestreserven node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node59856->node57708 node61341 Sichteinlage node59856->node61341 node55930 Bank node59856->node55930 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59856 node59642 Liquiditätskosten node59642->node59856

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete