Direkt zum Inhalt

Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank

Definition: Was ist "Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank"?

organisatorische Untergliederungen der Deutschen Bundesbank (frühere Landeszentralbanken [LZB]), deren Präsidenten dem Vorstand der Deutschen Bundesbank direkt unterstehen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Entstehung: Die Mitwirkung der Deutschen Bundesbank als nationale Zentralbank im Europäischen System der Zentralbanken (ESZB) im Zuge der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion veranlasste eine Straffung und Vereinheitlichung ihrer Leitungs- und Entscheidungsstrukturen (durch das Siebente Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Deutsche Bundesbank [v. 23.3.2002, BGBl. I S. 1782]). Einziges Organ ist nunmehr der Vorstand der Deutschen Bundesbank, dem die Präsidenten der Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank unterstellt sind (§ 8 II BBankG). Mit der Errichtung von Hauptverwaltungen zum 1.5.2002 zugleich verbunden war eine Abschaffung der Landeszentralbanken (LZB), wodurch der föderale Einfluss im Organisationsgefüge der Bundesbank weiter zurückgedrängt wurde. Entfallen sind die bisherigen Vorbehaltszuständigkeiten der Landeszentralbanken, da keine Abgrenzung gegenüber dem ebenfalls aufgehobenen Direktorium der Deutschen Bundesbank mehr erforderlich ist. Die Bestellung des Präsidenten einer Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank richtet sich nunmehr nach den allgemein für die Bundesbank geltenden Vorschriften (§ 31 II BBankG).

    2. Organisationsstrukturen: Im Rahmen ihrer Organisationsstruktur unterhält die Bundesbank heute neun Hauptverwaltungen (§ 8 I BBankG), je eine für den Bereich des Landes Baden-Württemberg (Sitz: Stuttgart), des Freistaates Bayern (München), der Länder Berlin und Brandenburg (Berlin), der Freien Hansestadt Bremen und der Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt (Hannover), der Freien und Hansestadt Hamburg und der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein (Hamburg), des Landes Hessen (Frankfurt am Main), des Landes Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf), der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland (Mainz) sowie der Freistaaten Sachsen und Thüringen (Leipzig).
    Die Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank werden jeweils von einem Präsidenten geleitet (§ 8 II BBankG). Ihnen unterstehen Filialen der Deutschen Bundesbank. Zudem besteht bei jeder Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank ein Beirat, der regelmäßig mit dem Präsidenten zusammentrifft und mit ihm über die Durchführung der in seinem Bereich anfallenden Arbeiten berät (§ 9 I BBankG). Zu den Aufgaben der Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank zählt auch die regionale Überwachung der Institute i.S. des KWG im Rahmen der Bankenaufsicht.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hauptverwaltungen-der-deutschen-bundesbank-58663 node58663 Hauptverwaltungen der Deutschen ... node56968 Deutsche Bundesbank node58663->node56968 node62785 Zentralbank node58663->node62785 node55964 Bankenaufsicht node58663->node55964 node57695 Europäisches System der ... node58663->node57695 node57896 Finanzdienstleistungsinstitut i.S. des ... node58663->node57896 node81869 Erweiterter Rat der ... node81869->node57695 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node58396->node56968 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node56968 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node56968 node58245 Geldmengensteuerung node58245->node62785 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62785 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node62785 node58274 Geldwertstabilität node62785->node58274 node58204 Geld node58204->node57695 node62457 Währung node62358 Vier-Augen-Prinzip node55964->node62358 node58274->node57695 node57695->node62457 node55402 Abschlussvermittlung node55402->node57896 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node55824 Auslagerung node55824->node57896 node57896->node59401 node62358->node57896 node57551 Ergänzungskapital node57551->node55964 node70473 Liquidity Coverage Ratio ... node70473->node55964 node55448 Adressenausfallrisiko node55448->node55964 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node56968
    Mindmap Hauptverwaltungen der Deutschen Bundesbank Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hauptverwaltungen-der-deutschen-bundesbank-58663 node58663 Hauptverwaltungen der Deutschen ... node55964 Bankenaufsicht node58663->node55964 node57896 Finanzdienstleistungsinstitut i.S. des ... node58663->node57896 node57695 Europäisches System der ... node58663->node57695 node62785 Zentralbank node58663->node62785 node56968 Deutsche Bundesbank node58663->node56968

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete