Direkt zum Inhalt

Wirtschaftsgut

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Der Begriff des Wirtschaftsguts grenzt in der Steuerbilanz die abstrakte Bilanzierungsfähigkeit ab. Das Steuerrecht unterscheidet positive und negative Wirtschaftsgüter, mit denen im Handelsrecht die Vermögensgegenstände und Schulden korrespondieren. Das Wirtschaftsgut unterscheidet sich vom Vermögensgegenstand dadurch, dass keine Einzelverwertbarkeit gefordert wird, sondern die Einzelbewertbarkeit ausreicht. So ist der Geschäfts- und Firmenwert zwar ein Wirtschaftsgut, aber kein Vermögensgegenstand, so dass das Handelsrecht seit 2009 verschiedentlich anweist (z.B. § 253 III 4 HGB), ihn wie einen (abnutzbaren immateriellen) Vermögensgegenstand zu behandeln.

    2. Unterschieden wird zwischen materiellen, d.h. körperlichen, und immateriellen, d.h. nicht körperlichen Wirtschaftsgütern, die jeweils abnutzbar (z.B. Gebäude, Maschinen und der GoF) oder nicht abnutzbar (wie z.B. Grund und Boden und Wertpapiere) sein können und dem Anlage- oder dem Umlaufvermögen zugeordnet sein können. Negative Wirtschaftsgüter können Rückstellungen und Verbindlichkeiten sein, die wieder in lang- und kurzfristige unterteilt werden können.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Wirtschaftsgut"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Wirtschaftsgut Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftsgut-62682 node62682 Wirtschaftsgut node60032 natürliche Person node62767 Zahlungsverkehr node56189 Besteuerung von Kreditinstituten node62056 Umsatzsteuer bei Kreditinstituten node56189->node62056 node58396 gesetzliche Zahlungsmittel node62056->node62682 node62056->node62767 node62056->node58396 node62524 Wechsel node62056->node62524 node62054 Umsatzsteuer (USt) node58569 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node60428 Pauschalwertberichtigungen steuerliche Grundsätze node60428->node62682 node60428->node62054 node60428->node58569 node60428->node59401 node61134 Scheck node62600 Wertpapier node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node62682 node58339 Gesamthandsgemeinschaft node55702->node58339 node61956 Treuhand node55702->node61956 node58394 gesetzlicher Vertreter node55702->node58394 node59084 juristische Person node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node62682 node56184->node60032 node56184->node61134 node56184->node62600 node56184->node59084 node56242 Betriebsvermögensvergleich node56312 Bilanzierungsverbot node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node56312->node61590 node58376 Geschäftswert node58376->node62682 node58340 Gesamthandsvermögen node61590->node62682 node61590->node56242 node61590->node58376 node61590->node58340 node60002 Nachlasskonto node60002->node55702
    Mindmap Wirtschaftsgut Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wirtschaftsgut-62682 node62682 Wirtschaftsgut node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node62682 node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node61590->node62682 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node62682 node60428 Pauschalwertberichtigungen steuerliche Grundsätze node60428->node62682 node62056 Umsatzsteuer bei Kreditinstituten node62056->node62682

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise