Direkt zum Inhalt

E-Geld-Institut

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Unternehmen, die E-Geld emittieren (also das E-Geld-Geschäft betreiben) und nicht unter die privilegierten E-Geld-Emittenten nach § 1 II 1 Nr. 2 bis Nr. 4 ZAG fallen. Anders als bei Unternehmen, die Zahlungsdienste erbringen (Zahlungsinstitute), ist weder ein gewerblicher noch ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb erforderlich. Solche Zahlungsdienstleister unterliegen in Deutschland der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und benötigen eine schriftliche Erlaubnis für das Betreiben des E-Geld-Geschäfts (§ 11 I 1 ZAG). Die Inhalte des Erlaubnisantrags ergeben sich aus § 11 II ZAG: Beschreibung des Geschäftsmodells, Nachweis des Anfangskapitals in Höhe von 350.000 Euro (§ 12 Nr. 3 d) ZAG), Beschreibung der Beschreibung der Maßnahmen zur Erfüllung der Sicherungsanforderungen aus §§ 17, 18 ZAG, Darstellung des organisatorischen Aufbaus des Unternehmens sowie die Benennung der verantwortlichen Personen einschließlich Nachweis zur Zuverlässigkeit und Befähigung. Die Erlaubnis umfasst neben der Gestattung des E-Geld-Geschäfts die Erbringung von Zahlungsdiensten, die Gewährung von Krediten unter Beachtung der Bestimmungen des § 3 ZAG, die Erbringung betrieblicher Dienstleistungen und damit eng verbundener Nebendienstleistungen, die mit der Ausgabe von E-Geld oder mit der Erbringung von Zahlungsdiensten in Zusammenhang stehen, den Betrieb von Zahlungssystemen nach § 58 ZAG sowie andere Geschäftstätigkeiten im Rahmen der geltenden EU- und nationalen Rechtsvorschriften (§ 11 I 2 ZAG). Die Erlaubnis kann unter Auflagen erteilt werden (§ 11 III ZAG). Gemäߧ 44 ZAG führt die BaFin auf ihrer Internetseite ein gesondertes, laufend aktualisiertes E-Geld-Instituts-Register („zugelassene E-Geld-Institute“).

    Mindmap E-Geld-Institut Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/e-geld-institut-57305 node57305 E-Geld-Institut node59373 Kredit node57305->node59373 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node57305->node57708 node59084 juristische Person node57305->node59084 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node59773 Marktzinsmethode node59773->node59373 node61744 Syndizierung node61744->node59373 node58274 Geldwertstabilität node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node57708 node81725 Pillar-2-Guidance node81725->node57708 node81726 Pillar-2-Requirements node81726->node57708 node57708->node58274 node70521 Zahlungsdiensterahmenvertrag node70607 Zahlungsdienstleister node70521->node70607 node57939 Finanztransfergeschäft node57939->node70607 node81737 Kontoinformationsdienst node81737->node70607 node58886 Institutsgruppen i.S. des ... node58886->node57305 node58884 Institut i.S. des ... node58886->node58884 node62109 Anbieter von Nebendienstleistungen node58886->node62109 node58537 Großkredit node58886->node58537 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node58886->node57941 node70607->node57305 node70607->node59401 node55682 Anstalt des öffentlichen ... node58382 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node58382->node59084 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node59084 node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node59373 node62246->node59084 node59084->node55682 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59373
    Mindmap E-Geld-Institut Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/e-geld-institut-57305 node57305 E-Geld-Institut node59084 juristische Person node57305->node59084 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node57305->node57708 node59373 Kredit node57305->node59373 node58886 Institutsgruppen i.S. des ... node58886->node57305 node70607 Zahlungsdienstleister node70607->node57305

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete