Direkt zum Inhalt

Steuerarten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Als Steuerart bezeichnet man eine einzelne Steuer wie z.B. die Einkommensteuer (ESt) oder die Umsatzsteuer (USt). Steuerarten können anhand sehr unterschiedlicher Kriterien in Kategorien eingeteilt werden. So unterscheidet man nach dem Anknüpfungspunkt des Steuergegenstands in Ertrag-, Besitz-, Verkehr- und Verbrauchsteuern (1.), nach dem Fokus auf das Steuersubjekt oder den Steuergegenstand in Personen- und Objektsteuern (2.). Eine andere Unterscheidung orientiert sich am Kriterium der Übereinstimmung von wirtschaftlich und rechtlich belastetem Steuerpflichtigen (3.). Anhand des Steuergläubigers lässt sich eine weitere Kategorienbildung (4.) vornehmen.

    1. Besitzsteuern, Verkehrsteuern und Verbrauchsteuern:
    a) Ertragsteuern erfassen die im Zufluss von Konsumpotenzial materialisierte finanzielle Leistungsfähigkeit: Einkommen (Einkommensteuer, Kirchensteuer, Körperschaftsteuer (KSt), Gewerbesteuer (GewSt), aber auch die Erbschaft- und Schenkungsteuer).
    b) Besitzsteuern erfassen das Vermögen (Grundsteuer (GrSt)).
    c) Verkehrsteuern fallen auf Verkehrsakte des Rechts- und Wirtschaftsverkehrs an (z.B. Grunderwerbsteuer (GrESt), Versicherungsteuer).
    d) Verbrauchsteuern zielen auf den Verbrauch ab (z. B. Mineralöl-, Tabaksteuer).

    2. Personensteuern und Realsteuern:
    a) Personensteuern (Subjektsteuern) zielen auf die natürliche oder juristische Person und können die persönlichen Verhältnisse des Steuerpflichtigen, wie Familienstand, Alter, Zahl der Kinder u. a. berücksichtigen (z.B. Einkommensteuer).
    b) Realsteuern (Objektsteuern) orientieren sich an einem Steuergegenstand, z.B. dem Gewerbebetrieb oder dem Grundbesitz und können persönliche Verhältnisse nicht berücksichtigen (Gewerbe-, Grundsteuer u.a.).

    3. Direkte und indirekte Steuern:
    a) Bei direkten Steuerarten sind Steuerzahler und Steuerträger ein und dieselbe Person (Einkommen-, Körperschaft-, Kirchen-, Erbschaft- und Schenkungsteuer).
    b) Bei indirekten Steuerarten sollen nach dem Willen des Gesetzgebers Steuerschuldner und Steuerträger auseinanderfallen (Umsatz-, Bier-, Energie-, Tabaksteuer u.a.). Die Überwälzung der Steuerarten über die Preiskalkulation des Steuerschuldners auf den Steuerträger wird jedoch nicht immer gelingen.

    4. Nach der Ertragshoheit unterscheidet Art. 106 GG Bundes-, Landes-, Gemeinde- und Gemeinschaftssteuern. Letztere sind solche Steuern, deren Aufkommen Bund und Ländern oder Bund, Ländern und Gemeinden gemeinsam zusteht.
    a) Bundessteuern sind Steuerarten., die dem Bund zustehen (geregelt in Art. 106 I GG). Darunter fallen Zölle, Versicherungsteuer, Verbrauchsteuern (ohne Biersteuer), Kraftfahrzeugsteuer (seit 1.7.2009; die Länder erhalten nach Art. 106b GG einen Anteil), Ergänzungsabgabe zu Einkommen- und Körperschaftsteuer (z.B. Solidaritätszuschlag), EU-Abschöpfungen.
    b) Landessteuern stehen den Ländern zu, wie Grunderwerb-, Bier-, Erbschaftsteuer, Spielbankenabgabe.
    c) Reine Gemeindesteuern sind die Grundsteuer sowie örtliche Verbrauch- und Aufwandsteuern, wie Hunde- und Getränkesteuer. An der Gewerbesteuer werden Bund und Länder durch Umlage beteiligt.
    d) Gemeinschaftsteuern: Gemeinsame Steuern von Bund und Ländern sowie Gemeinden und Gemeindeverbänden sind Einkommen-, Körperschaft-, Umsatz- und Lohnsteuer.
    Im Übrigen besteht die Pflicht zum Finanzausgleich (horizontal) unter den Ländern sowie (vertikal) zwischen Bund und Ländern (Art. 107 GG).

    Mindmap Steuerarten Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/steuerarten-61586 node61586 Steuerarten node58408 Gewerbebetrieb node61586->node58408 node57390 Einkommensteuer (ESt) node61586->node57390 node59084 juristische Person node61586->node59084 node62277 Vermögen node61586->node62277 node51285 Abgeltungsteuer node58408->node62277 node57399 Einkünfte aus Gewerbebetrieb node58408->node57399 node59012 Investmentfonds node61601 Steuern node59012->node61601 node61594 Steuergläubiger node61594->node61601 node56293 Bilanzanalyse Analyse der ... node56293->node61601 node61601->node61586 node49615 Zusammenveranlagung node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node57390 node61593 Steuergegenstand node61593->node57390 node57390->node51285 node57390->node58408 node57390->node49615 node55682 Anstalt des öffentlichen ... node59084->node55682 node57328 Eigenkapital node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node62277 node58340 Gesamthandsvermögen node58340->node62277 node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node62277->node57328 node62277->node61590 node58382 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node58382->node59084 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node59084 node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node59084
    Mindmap Steuerarten Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/steuerarten-61586 node61586 Steuerarten node59084 juristische Person node61586->node59084 node62277 Vermögen node61586->node62277 node57390 Einkommensteuer (ESt) node61586->node57390 node58408 Gewerbebetrieb node61586->node58408 node61601 Steuern node61601->node61586

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete