Direkt zum Inhalt

Verschulden

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Vorwerfbarkeit eines Fehlverhaltens innerhalb von Schuldverhältnissen. Schuldformen sind Vorsatz und Fahrlässigkeit; ein Schuldner hat beides zu vertreten, d.h. er haftet, wenn gesetzlich oder vertraglich nichts anderes bestimmt ist (§ 276 I BGB). Verschulden stellt bei Verträgen (vgl. § 280 BGB) wie bei unerlaubten Handlungen (vgl. § 823 BGB) regelmäßig eine erforderliche Voraussetzung für Ansprüche auf Schadensersatz dar. Im BGB gibt es, insbesondere im Hinblick auf den Inhalt des jeweiligen Schuldverhältnisses, teils Verschärfungen (§ 287 S. 2, Schuldnerverzug), teils Milderungen der Haftung; der Schuldner haftet dann ggf. nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit (z.B. § 521 BGB), oder für die Sorgfalt, die er in eigenen Angelegenheiten anzuwenden pflegt (§ 277 i.V.m. § 690, § 708 BGB). Auch die Vertragsparteien können die Verschuldensmaßstäbe grundsätzlich variieren. Unzulässig sind Vereinbarungen, durch die die Haftung für eigenen Vorsatz im Voraus ausgeschlossen werden soll (§ 276 III BGB). In Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Haftungseinschränkungen nur sehr beschränkt möglich, vgl. § 309 Nr. 7 BGB. Der Schuldner hat in gleichem Umfang wie für eigenes Verschulden auch für fremdes Verschulden einzustehen, wenn dies bei seinen gesetzlichen Vertretern und bei Erfüllungsgehilfen gegeben ist (§ 278 BGB). Außerhalb von AGBen kann hier eine Haftung für vorsätzliches Fehlverhalten von Hilfspersonen ausgeschlossen werden (§ 278 S. 2, § 276 III BGB). Verschuldensbezogene Besonderheiten gibt es insbesondere im Arbeitsrecht bezüglich der Grundsätze der verschuldensabgestuften Arbeitnehmerhaftung; dort wird zwischen einfachem, mittel bzw grob fahrlässigem bzw. vorsätzlichem Handeln von Arbeitnehmern unterschieden.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Verschulden"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Verschulden Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verschulden-62315 node62315 Verschulden node57546 Erfüllungsgehilfe node62315->node57546 node58615 Haftung node62315->node58615 node58394 gesetzlicher Vertreter node62315->node58394 node62333 Vertrag node62315->node62333 node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node58394 node60032 natürliche Person node57546->node60032 node59084 juristische Person node57546->node59084 node57546->node62333 node55565 allgemeiner Bankvertrag node57546->node55565 node58470 Globalbürgschaft node58470->node58615 node58382 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node58382->node58615 node62524 Wechsel node62524->node58615 node59574 Legitimationsprüfung node59574->node58394 node56126 bedeutende Beteiligung i.S. ... node56126->node58394 node58394->node59084 node62139 Urkunde node61454 Sparkonto node62600 Wertpapier node59573 Legitimationspapier node59573->node62315 node59573->node62139 node59573->node61454 node59573->node62600 node60850 Rechtsmangel node60850->node62333 node57817 Faustpfandrecht node57817->node58615 node57817->node62333 node70632 kollusives Handeln node70632->node62333 node61394 Sonderbetriebsausgaben node61394->node62333
    Mindmap Verschulden Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verschulden-62315 node62315 Verschulden node62333 Vertrag node62315->node62333 node58394 gesetzlicher Vertreter node62315->node58394 node58615 Haftung node62315->node58615 node57546 Erfüllungsgehilfe node62315->node57546 node59573 Legitimationspapier node59573->node62315

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete