Direkt zum Inhalt

unerlaubte Handlung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Oberbegriff für die im wesentlichen in §§ 823 ff. BGB aufgeführten Tatbestände schädigenden schuldhaften Fehlverhaltens einer Person (Synonym: Delikt). Die Verpflichtung des Schädigers zum Schadensersatz aus unerlaubter Handlung setzt voraus, dass sein Handeln oder Unterlassen rechtswidrig und schuldhaft (Verschulden) einen Schaden beim Verletzten verursacht hat. Unerlaubte Handlungen sind bei § 823 I BGB die Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, Freiheit, Eigentum oder eines sonstigen absolut geschützten Rechts einer anderen Person, wozu bei betriebsbezogenen Eingriffen (z.B. Blockade) auch das Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb gehört, ferner der Verstoß gegen Rechtsvorschriften, die den Schutz eines anderen bezwecken (§ 823 II BGB), sowie die sittenwidrige vorsätzliche Schädigung (§ 826 BGB). Ferner zählt dazu die fahrlässige kreditgefährdende Rufschädigung (§ 824 BGB). Eine unerlaubte Handlung eines sog. Verrichtungsgehilfen (insbesondere eines Arbeitnehmers) führt regelmäßig auch zu einer Haftung des Geschäftsherrn (Arbeitgeber), § 831 BGB. Einen Sonderfall der unerlaubten Handlung bildet die Amtspflichtverletzung eines Beamten (§ 839 BGB, sog. Amts-/Staatshaftung). Einstandspflichten wegen unerlaubter Handlung setzen regelmäßig Deliktsfähigkeit (§§ 827, 828 BGB) voraus.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "unerlaubte Handlung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap unerlaubte Handlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/unerlaubte-handlung-62088 node62088 unerlaubte Handlung node60461 Person node62088->node60461 node60844 Recht node62088->node60844 node58394 gesetzlicher Vertreter node61586 Steuerarten node61586->node60461 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57999 Forderung node57921->node57999 node62435 Vorsorgereserven für allgemeine ... node62435->node57999 node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node60461 node55702->node57999 node57999->node62088 node60032 natürliche Person node59084 juristische Person node62333 Vertrag node57546 Erfüllungsgehilfe node57546->node62088 node57546->node58394 node57546->node60032 node57546->node59084 node57546->node62333 node60848 Rechtsgeschäft node70623 corporate security node70616 Fraud node70623->node70616 node62277 Vermögen node70616->node62088 node70616->node60848 node70616->node62277 node62651 wesentliche Bestandteile node62651->node60844 node61956 Treuhand node61956->node60844 node60027 Namensschuldverschreibung node60027->node60844 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node60461 node55462->node57999 node55462->node60844 node58340 Gesamthandsvermögen node58340->node60461
    Mindmap unerlaubte Handlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/unerlaubte-handlung-62088 node62088 unerlaubte Handlung node60844 Recht node62088->node60844 node60461 Person node62088->node60461 node70616 Fraud node70616->node62088 node57546 Erfüllungsgehilfe node57546->node62088 node57999 Forderung node57999->node62088

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete