Direkt zum Inhalt

Sachsicherheiten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Realsicherheiten; Kreditsicherheiten, die in der Einräumung eines dinglichen, d.h. grundsätzlich gegen jedermann wirkenden Verwertungsrechts an Sicherungsgegenständen (unbewegliche und bewegliche Sachen sowie Forderungen und andere Rechte) bestehen. Eine Bank als Gläubiger (Sicherungsnehmer) kann sich bei Nichterfüllung der Kreditverpflichtungen ggf. durch Verwertung der Sache bzw. des Rechts Befriedigung verschaffen. Sicherungsgeber kann der Kreditnehmer, aber auch ein Dritter sein. Zur Bestellung einer Sachsicherheit ist der Sicherungsgeber regelmäßig nur berechtigt, wenn er selbst Eigentümer/Inhaber des Sicherungsgegenstandes oder ihm von dem Eigentümer/Inhaber eine entsprechende Ermächtigung (Einwilligung) erteilt worden ist (§ 185 I BGB). Ein gutgläubiger Erwerb vom Nichtberechtigten kommt bei beweglichen und unbeweglichen Sachen sowie bei Inhaberpapieren und Orderpapieren in Betracht, aber regelmäßig nicht bei Forderungen (Schuldverhältnis) und sonstigen Rechten. Handelt es sich bei der Sachsicherheit um einen Nachlassgegenstand, so kann ihn die Bank von dem verfügenden Erben erwerben, sofern dieser sein Recht durch einen Erbschein nachweist (§§ 2366, 2367 BGB). Hinsichtlich des Verwertungserlöses sind insbesondere der Wert des Gegenstandes sowie die etwaige Rangstelle (Rang von Grundstücksrechten) bzw. der eventuelle Vorrang von Rechten Dritter am Sicherungsobjekt bedeutsam. Um ein Ausfallrisiko bei der Verwertung möglichst gering zu halten, sollte die Ermittlung des Beleihungswertes (Sicherungswert) vorsichtig unter Anlegung strenger Maßstäbe erfolgen. Zusätzlich wird die Kreditgewährung regelmäßig nur bis zu einem bestimmten Prozentsatz des Sicherungswertes, der sog. Beleihungsgrenze, vorgenommen. Bei Insolvenz des Sicherungsgebers vermitteln Sachsicherheiten der Bank als Sicherungsnehmer grundsätzlich ein Recht zur Absonderung gemäß §§ 49 ff. InsO.

     

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Sachsicherheiten"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Sachsicherheiten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sachsicherheiten-61085 node61085 Sachsicherheiten node60844 Recht node61085->node60844 node59439 Kreditsicherheit node61085->node59439 node56248 bewegliche Sachen node61085->node56248 node59434 Kreditrisiko node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55404->node59439 node60197 Offenlegung der wirtschaftlichen ... node60197->node59439 node60811 Raumsicherungsübereignung node60811->node59439 node59439->node59434 node60850 Rechtsmangel node60850->node60844 node61803 Teilhaberecht node61803->node60844 node60027 Namensschuldverschreibung node60027->node60844 node57790 Factoring node62600 Wertpapier node56248->node62600 node57204 Due Diligence node59300 Kontokorrentkredit node70583 Borrowing-Base-Finanzierung node70583->node61085 node70583->node57790 node70583->node57204 node70583->node59300 node57354 Eigentumserwerb an beweglichen ... node57354->node56248 node60500 Pfandrecht node57354->node60500 node57817 Faustpfandrecht node57817->node56248 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node60844 node55462->node56248 node55462->node60500 node60500->node61085 node60500->node56248 node60500->node57817
    Mindmap Sachsicherheiten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sachsicherheiten-61085 node61085 Sachsicherheiten node56248 bewegliche Sachen node61085->node56248 node60844 Recht node61085->node60844 node59439 Kreditsicherheit node61085->node59439 node70583 Borrowing-Base-Finanzierung node70583->node61085 node60500 Pfandrecht node60500->node61085

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete