Direkt zum Inhalt

Prospekt

Definition: Was ist "Prospekt"?

auf nationalen wie europäischen Rechtsvorschriften beruhende, schriftliche Zusammenstellung von Informationen über Art, Gegenstand und Risiken von Wertpapieren, die börsenmäßig gehandelt werden.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon
    1. Begriff des Börsenrechts für einen schriftlichen Bericht mit Angaben, die einem breiten Personenkreis potenzieller Investoren die Beurteilung von Vermögensanlagen ermöglichen sollen. So sind Wertpapiere gemäß § 32 III Nr. 2 BörsG zum amtlichen (Börsen-) Handel regelmäßig nur zuzulassen, wenn dem Zulassungsantrag ein Prospekt zur Veröffentlichung beigefügt ist, der die nach dem Wertpapierprospektgesetz (v. 22.6.2005, BGBl. I 1698, zuletzt geändert durch G v. 17.7.2017, BGBl I 2446) erforderlichen Informationen enthält, um der Öffentlichkeit ein zutreffendes Urteil über Emittenten und Effekten zu ermöglichen. § 36 BörsG sieht vor, dass im Verhältnis der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) zueinander Prospekte gegenseitig anerkannt werden. Der Prospekt darf erst nach Billigung durch eine Zulassungsstelle veröffentlicht und von dieser Veröffentlichung darf nur ausnahmsweise abgesehen werden.

    2. Inhalt: Vergleichbar einem Jahresabschluss nebst Anhang muss jeder Prospekt ein zutreffendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Emittenten geben. Wesentlicher Unterschied zur früheren Rechtslage (VerkaufsprospektG, aufgehoben zum 1.6.2012, durch G v.. 6.12.2011, BGBl I 2481) ist die Aufhebung der bisherigen Zweiteilung in Verkaufsprospekt (spezifischer Prospekt) und Börsenzulassungsprospekt. Ein gebilligter Prospekt kann daher für das öffentliche Angebot von Wertpapieren und für die Zulassung (Börsenzulassung) zum Handel an einem organisierten Markt verwendet werden. Durch das WpPG wurde das Billigungsverfahren der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugewiesen. Ein gebilligter Prospekt ist zwar noch Börsenzulassungsvoraussetzung; die Börse selbst prüft diesen ihrerseits aber nicht mehr.

    3. Haftung: Ein Prospekt, in dem für die Beurteilung der Wertpapiere wesentliche Angaben unrichtig oder unvollständig sind, begründet eine Prospekthaftung (Prospekthaftung der Kreditinstitute) sowohl gegenüber Personen, die für den Prospekt die Verantwortung übernommen haben, als auch gegenüber solchen, von denen der Erlass des Prospekts ausgeht; diese haften als Gesamtschuldner. Der Erwerber eines aufgrund eines Prospekts zum Börsenhandel zugelassenen Wertpapiers hat dabei einen Anspruch auf Übernahme dieses Papiers durch einen der Schuldner gegen Erstattung des Kaufpreises und der mit dem Erwerb verbundenen üblichen Kosten, wenn dieses Geschäft nach Veröffentlichung des Prospekts und innerhalb von sechs Monaten nach erstmaliger Börseneinführung des Wertpapiers abgeschlossen wurde (§ 24 I 1 WpPG). Ist der Erwerber nicht mehr Inhaber des Wertpapiers, kann er die Zahlung der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis sowie der mit Erwerb und Veräußerung verbundenen Kosten verlangen (§ 24 II WpPG). Die Haftung greift nicht ein, wenn der Schuldner nachweisen kann, dass er die Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit der Angaben des Prospekts weder kannte noch kennen musste (§ 23 II WpPG), aber etwa auch dann, wenn der Erwerber um den Mangel wusste. Der Prospekt kann Bestandteil des Vertrages zwischen Emittent oder Emissionsbank einerseits, dem Käufer eines Papiers andererseits sein, wenn hierauf Bezug genommen wird.
    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Prospekt"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Prospekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prospekt-60706 node60706 Prospekt node60344 organisierter Markt node60706->node60344 node62600 Wertpapier node60706->node62600 node62333 Vertrag node60706->node62333 node57486 Emittent node60706->node57486 node57817 Faustpfandrecht node57817->node62333 node58522 Greenshoe node62085 Underwriting node56391 Bookbuilding node62085->node56391 node56391->node60706 node56391->node58522 node56391->node57486 node57480 Emissionskonsortium node56391->node57480 node55517 Aktienpaket node55517->node60344 node70931 regulierter Markt node70931->node60344 node57325 Eigenhandel i.S. des ... node57325->node60344 node60850 Rechtsmangel node60850->node62333 node70632 kollusives Handeln node70632->node62333 node60027 Namensschuldverschreibung node62600->node60027 node61219 Schuldverschreibung node62600->node61219 node61394 Sonderbetriebsausgaben node61394->node62333 node59130 Kapitalmarkt node59130->node57486 node57478 Emissionserlös node57478->node57486 node71051 Clearstream Banking AG ... node71051->node57486 node57486->node61219 node56939 Depot B node56939->node62600 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62600
    Mindmap Prospekt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/prospekt-60706 node60706 Prospekt node62600 Wertpapier node60706->node62600 node57486 Emittent node60706->node57486 node62333 Vertrag node60706->node62333 node60344 organisierter Markt node60706->node60344 node56391 Bookbuilding node56391->node60706

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete