Direkt zum Inhalt

refinanzierungsfähige Sicherheiten

Definition: Was ist "refinanzierungsfähige Sicherheiten"?

im Einheitlichen Sicherheitenverzeichnis der Europäischen Zentralbank (EZB) zusammengefasste Palette von marktfähigen und nicht marktfähigen Sicherheiten, die der ausreichenden Besicherung aller vom Eurosystem vergebenen (Offenmarkt-)Kredite dienen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Charakterisierung: Aus dem Kreis von Sicherheiten, die im Rahmen des Einsatzes von Offenmarktinstrumenten des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB) in Betracht kommen, wurden bis Ende 2006 zwei Gruppen von refinanzierungsfähigen Sicherheiten unterschieden:
    a) Kategorie-1-Sicherheiten (K1), die ausschließlich marktfähige Schuldtitel umfassen, die den von der Europäischen Zentralbank (EZB) festgelegten einheitlichen und in der gesamten Währungsunion geltenden Zulassungskriterien entsprechen (ESZB-Schuldverschreibungen und sonstige marktfähige Schuldtitel mit Ausnahme von „hybriden” Sicherheiten).
    b) Kategorie-2-Sicherheiten (K2), die weitere marktfähige Sicherheiten (marktfähige Schuldtitel) und nicht marktfähige Schuldtitel (einschließlich an einem Geregelten Markt gehandelte Aktien) betreffen, die für die nationalen Finanzmärkte und Bankensysteme von besonderer Bedeutung sind. Über deren Notenbankfähigkeit entschieden die nationalen Zentralbanken (NZB) im ESZB auf der Basis von EZB-Mindeststandards.

    Seit 2007 werden die Kategorie-1-Sicherheiten komplett und maßgebliche Kategorie-2-Sicherheiten in erweiterter definitorischer Abgrenzung zu einem einheitlichen Sicherheitenrahmen, dem sog. Einheitlichen Sicherheitenverzeichnis (ESZB, Einheitliches Sicherheitenverzeichnis) verschmolzen. In Bezug auf Qualität und Eignung hinsichtlich einzelner Kreditoperationen existieren zwischen marktfähigen und nicht marktfähigen Sicherheiten in der Regel keinerlei Unterschiede. Daher sind beide Arten von Sicherheiten über das Korrespondenz-Zentralbankmodell (CCBM) und – im Fall von marktfähigen Sicherheiten – über zugelassene Verbindungen zwischen Wertpapierabwicklungssystemen im Eurosystem grenzüberschreitend nutzbar. Das Eurosystem behält sich jedoch vor, einzelne Sicherheiten jederzeit zur Besicherung von Kreditgeschäften auszuschließen.

    2. Zur Risikokontrolle kommen unterschiedliche Sicherheitsmargen, die von der Laufzeit der Refinanzierungsgeschäfte des ESZB abhängig sind, und u.U. auch besondere Bewertungsabschläge (in Abhängigkeit von der Restlaufzeit der Sicherheiten und ihrer Marktgängigkeit) zur Anwendung. Letztere betreffen ggf. die mit bestimmten Sicherheiten verbundenen besonderen Risiken (Aktienkurs-, Währungsrisiko). Die Höhe der Margen hängt davon ab, ob die Sicherheit für Innertagesüberziehungen und Übernachtkredite, also kurzfristige Refinanzierungen, oder ob sie für längerfristige Refinanzierungsgeschäfte genutzt werden.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "refinanzierungsfähige Sicherheiten"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap refinanzierungsfähige Sicherheiten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/refinanzierungsfaehige-sicherheiten-60865 node60865 refinanzierungsfähige Sicherheiten node55487 Aktie node60865->node55487 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node60865->node57708 node61219 Schuldverschreibung node60865->node61219 node57928 Finanzmarkt node60865->node57928 node56330 Bill of Exchange node62524 Wechsel node56330->node62524 node55494 Aktienemission node55494->node55487 node62362 Vinkulierung node62362->node55487 node56166 Berichtigungsabschlag node56166->node55487 node61803 Teilhaberecht node55487->node61803 node58274 Geldwertstabilität node81726 Pillar-2-Requirements node81726->node57708 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node57708 node81725 Pillar-2-Guidance node81725->node57708 node57708->node58274 node62515 Warenwertpapier node62515->node62524 node30122 Akzept node60027 Namensschuldverschreibung node61219->node60027 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62524 node62524->node60865 node62524->node30122 node62628 Wertpapiermarkt node62628->node57928 node58230 Geldmarkt node59130 Kapitalmarkt node61839 Termingeschäft node57928->node58230 node57928->node59130 node57928->node61839 node61011 Risikoaktiva node61011->node61219 node62220 verbriefte Verbindlichkeiten node62220->node61219 node57908 Finanzierung node57908->node61219
    Mindmap refinanzierungsfähige Sicherheiten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/refinanzierungsfaehige-sicherheiten-60865 node60865 refinanzierungsfähige Sicherheiten node61219 Schuldverschreibung node60865->node61219 node57928 Finanzmarkt node60865->node57928 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node60865->node57708 node55487 Aktie node60865->node55487 node62524 Wechsel node62524->node60865

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete