Direkt zum Inhalt

Hedging

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Überbegriff für die Absicherung von Vermögens-Positionen gegen darauf wirkende Risiken; vor allem gegen Veränderungen von Marktpreisen, d.h. Aktienkursrisiken, Zinsänderungsrisiken, Währungsrisiken und Rohstoffpreisrisiken. Grundgedanke des Hedging ist die Erzielung einer kompensatorischen Wirkung durch die Einnahme einer entgegengesetzten Position zumeist an den Derivatemärkten (z.B. Terminmärkten), die zum Ausgleich der Wertminderung einer Kassa-Position durch den entsprechenden Wertzuwachs einer Terminposition führt. Unter Terminmärkten sind hier in erster Linie die Futures- und Optionsmärkte zu verstehen (Future, Option).

    Während die Absicherung über Futures-Kontrakte aufgrund des in beide Richtungen wirkenden Kompensations-Effektes einen Verzicht auf die Teilnahme an weiteren Kurssteigerungen impliziert, bleibt bei einem Hedging mit Optionen das Gewinnpotenzial erhalten. Es reduziert sich allerdings um die gezahlte Optionsprämie. Allerdings ist der Future die preiswertere Form der Absicherung. Da Hedging-Strategien mit Futures oder Optionen vielfältigen Imponderabilien unterliegen und es nicht zuletzt zu einer Fehleinschätzung des Marktes kommen kann, muss die Effizienz der Gesamtposition laufend überprüft werden, um mit geeigneten Mitteln (z.B. Zu- oder Verkauf von Kontrakten) gegensteuern zu können.

    Neben den Terminmärkten sind es v.a. die Swap-Märkte, derer sich kommerzielle Hedger zur Begrenzung ihrer Zins- und Währungsrisiken bedienen (Zins-Swap, Währungs-Swap). Für die Absicherung von Zinspositionen haben die Finanzmarktteilnehmer eine Vielzahl weiterer Zinssicherungsinstrumente entwickelt (Cap, Collar, Floor, Forward Rate Agreement).

    Hedge-Transaktionen schließen nicht zwangsläufig den Einsatz derivativer (Finanz-)Instrumente ein. Fremdwährungs-Forderungen lassen sich beispielsweise dadurch absichern, dass der Forderungsinhaber einen betrags- und währungskongruenten Kredit aufnimmt und den Kreditbetrag am Kassamarkt verkauft. Den später eingehenden Valuta-Erlös wird er zur Rückzahlung des Kredites verwenden. Die sich in diesem Fall auch anbietende traditionelle Kurssicherung, Verkauf der Devisen per Termin, wird üblicherweise als Deckungsoperation bezeichnet (Devisentermingeschäft).

    Mindmap Hedging Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/hedging-58681 node58681 Hedging node62831 Zinsänderungsrisiko node58681->node62831 node55487 Aktie node59830 Micro Hedge node59830->node58681 node59703 Macro Hedge node59703->node58681 node59703->node59830 node60568 Portfolio-Theorie node57299 Effizienzkurve node56573 Capital Asset Pricing ... node70833 Two-Fund-Theorem node70833->node58681 node70833->node60568 node70833->node57299 node70833->node56573 node70833->node62831 node99541 Moneyness node56919 Delta node99541->node56919 node99516 Skew-Trading node99516->node56919 node99531 Volatility Surface node99531->node56919 node56919->node58681 node56919->node55487 node60630 Present Value of ... node60630->node62831 node62846 Zinselastizitätsbilanz node62846->node62831 node61665 strategische Risiken node61665->node62831 node62840 Zinsbindungsbilanz node62840->node62831 node58683 Hedging mit Forward ... node58683->node59830 node58683->node59703
    Mindmap Hedging Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/hedging-58681 node58681 Hedging node62831 Zinsänderungsrisiko node58681->node62831 node56919 Delta node56919->node58681 node70833 Two-Fund-Theorem node70833->node58681 node59703 Macro Hedge node59703->node58681 node59830 Micro Hedge node59830->node58681

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete