Direkt zum Inhalt

interner Zinsfuß

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Internal Rate of Return, IRR; 1. Charakterisierung: Methoe der dynamischen Investitionsrechnung in der Finanzmathematik, bei der zwei Zinssätze (Opportunitäts- bzw. Kalkulationszinsfuß des Investors und interner Zinsfuß der Investition) miteinander verglichen werden. Der interne Zinsfuß (EffektivzinsGesamtkapitalrentabilität) ist der Zinssatz, bei dessen Ansatz der Kapitalwert (Kapitalwertmethode) einer Investition oder Finanzierung gleich null wird. Eine Investition gilt nach dem internen Zinsfuß dann als lohnend, wenn sie bei gegebenem Kalkulationszinssatz i eine Rendite r erbringt, die mindestens so hoch ist wie der Kalkulationszinsfuß (r ≥ i).

    2. Problematisch ist, dass die Ermittlung des internen Zinsfußes auf impliziten und z.T. angreifbaren Prämissen beruht. So wird automatisch unterstellt, dass sich Reinvestition und Refinanzierung zum internen Zinsfuß des beobachteten Objektes verzinsen. Auch ist die Auflösung der Kapitalwertgleichung nach dem gesuchten internen Zinssatz häufig nicht (eindeutig) möglich. Man behilft sich dann mit einem Näherungsverfahren, indem mithilfe der linearen Interpolation eine Schätzung des Zinssatzes vorgenommen wird.

    3. Bedeutung: Der interne Zinsfuß ist trotz der problematischen impliziten Prämissen in der Praxis weit verbreitet. Er ist für Kreditinstitute von zentraler Bedeutung und lässt sich bei allen vorkommenden Problemen der Effektivzinsbestimmung einsetzen, z.B. zur Errechnung der Rendite von Realinvestitionen (Maschinen, Grundstücken, Vorräten), zur Errechnung der Rendite von Finanzinvestitionen (Aktienfestverzinsliche Wertpapiere) zur Errechnung der Effektivbelastung kurzfristiger Fremdfinanzierungen (Kundenanzahlung, Lieferantenkredit, Wechseldiskontkredit), zur Errechnung der Effektivbelastung langfristiger Fremdfinanzierung (Schuldscheindarlehen, langfristige Kredite, Unternehmensanleihen) und zum Belastungsvergleich zwischen Kreditkauf und Leasing.

    Vgl. auch Investitionsrechnung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap interner Zinsfuß Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/interner-zinsfuss-58969 node58969 interner Zinsfuß node58969->node58969 node55487 Aktie node58969->node55487 node59089 Kalkulationszinsfuß node58969->node59089 node61215 Schuldscheindarlehen node58969->node61215 node57908 Finanzierung node58969->node57908 node62600 Wertpapier node59151 Kapitalwert node56594 Cashflow node62667 Wiederanlageprämisse node62667->node58969 node62667->node59151 node62667->node56594 node62667->node59089 node56919 Delta node56919->node55487 node62180 Varianz node62180->node55487 node61803 Teilhaberecht node56166 Berichtigungsabschlag node56166->node55487 node55487->node61803 node60115 Nominalwertprinzip node59130 Kapitalmarkt node59089->node59130 node59089->node57908 node57328 Eigenkapital node59089->node57328 node57341 Eigenkapitalkosten node59089->node57341 node62831 Zinsänderungsrisiko node61215->node62600 node61215->node60115 node61215->node62831 node61219 Schuldverschreibung node61215->node61219 node81588 Distressed M&A node81588->node57908 node57908->node61219 node57908->node57328
      Mindmap interner Zinsfuß Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/interner-zinsfuss-58969 node58969 interner Zinsfuß node59089 Kalkulationszinsfuß node58969->node59089 node57908 Finanzierung node58969->node57908 node61215 Schuldscheindarlehen node58969->node61215 node55487 Aktie node58969->node55487 node62667 Wiederanlageprämisse node62667->node58969

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete