Direkt zum Inhalt

Termingeld

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Zentralbankguthaben in runden Beträgen (500.000 Euro oder ein Vielfaches), die im Geldhandel unter Banken mit einer Mindestlaufzeit von i.d.R. einem Monat überlassen oder aufgenommen werden. Ausgehend vom Euro-Geldmarkt haben sich indes auch Zehntagegeld (z.B. Überlassung vom 10. auf den 20. eines Monats), Wochengeld, z.B. von Mittwoch bis Mittwoch (sieben Tage) und Zweiwochengeld (14 Tage) etabliert. Neben dem Monatsgeld kommen DreimonatsgeldSechsmonats- oder Halbjahresgeld und Jahresgeld (z.T. auch Zweijahres- oder Dreijahresgeld) vor. Dazwischen liegende Laufzeiten sind durchaus üblich, z.B. das am Euro-Geldmarkt oft gehandelte Zweimonatsgeld. Die Aufnahme von Termingeld erfolgt, um entsprechend befristeten aktuellen Liquiditätsspannungen zu begegnen und um künftigen Liquiditätsanspannungen (bei erwarteten Zinsanstiegen) Rechnung zu tragen (z.B. Steuertermine). Stehen beim Tagesgeld normalerweise Liquiditätsüberlegungen im Vordergrund, so kommt bei Termingeldabschlüssen auch die Erwartung von Änderung der Geldmarktzinsen hinzu. Zum Jahresultimo spielt auch das Window Dressing eine Rolle. Termingeld wird mit zweiwerktägiger Valuta (Spot-Valuta) angeschafft. Der heute überwiegend relevante Zins ist der zentral fixierte, laufzeitspezifische EURIBOR. Sofern zwischen den Vertragspartnern nichts anderes vereinbart ist, gilt die Rückzahlung am Fälligkeitstag einschließlich Zinsen als vereinbart. Bei Laufzeiten von mehr als zwölf Monaten wird entweder jährliche Zinszahlung oder Zinszahlung zu jedem in die Laufzeit fallenden Jahresultimo vereinbart.

    2. Kundeneinlagen bei Kreditinstituten mit vereinbarter fester Laufzeit, zumeist als Termineinlage vom Termingeld des Interbankenhandels unter erstens abgegrenzt.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Termingeld"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Termingeld Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/termingeld-61836 node61836 Termingeld node61836->node61836 node58239 Geldmarktzins node61836->node58239 node61833 Termineinlage node61836->node61833 node58215 Geldhandel node61836->node58215 node58230 Geldmarkt node58230->node58239 node58230->node58215 node55954 Bankbilanz node58440 Giralgeld node58440->node61833 node58204 Geld node58204->node61833 node59133 Kapitalmarktzins node59133->node58239 node60977 Reverse Floater node60977->node58239 node58235 Geldmarktinstrumente node58235->node58239 node58894 Interbankenmarkt node58894->node58215 node61833->node55954 node61833->node58215 node62861 Zinsfuture node62861->node61836 node57645 Euro-Dollar-Future node62861->node57645 node58679 Hedge Ratio node62861->node58679 node62831 Zinsänderungsrisiko node62861->node62831 node56508 Bundesrepublik Deutschland - ... node58234 Geldmarktgeschäfte node56508->node58234 node61131 Schatzanweisung node61761 Tagesgeld node61761->node61836 node58234->node61836 node58234->node61131 node58234->node61761 node56077 Basisrisiko node56077->node62861 node59380 Kreditbegriff des KWG ... node59380->node61833
    Mindmap Termingeld Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/termingeld-61836 node61836 Termingeld node58215 Geldhandel node61836->node58215 node58239 Geldmarktzins node61836->node58239 node61833 Termineinlage node61836->node61833 node62861 Zinsfuture node62861->node61836 node58234 Geldmarktgeschäfte node58234->node61836

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete