Direkt zum Inhalt

Sparbrief

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    bei Sparkassen auch Sparkassenbrief; 1. Begriff: Instrument der mittelfristigen (z.T. auch langfristigen) Fremdfinanzierung von Kreditinstituten bzw. umgekehrt Instrument der mittel- bzw. langfristigen Geldanlage zumeist privater Anleger.

    2. Rechtsnatur: I.d.R. kaufmännische Verpflichtungsscheine gemäß §§ 363 ff. HGB, auf den Namen des Erwerbers lautend (Namensschuldverschreibung, Rektapapier) und damit Wertpapier i.w.S., aber nicht im depotrechtlichen Sinne; z.T. auch Inhaberschuldverschreibungen (Inhaberpapiere). Mitunter werden Sparbriefe mit längeren Laufzeiten von Kreditinstituten auch zur Begründung nachrangiger Verbindlichkeiten begeben. Dabei sind besondere Aufklärungspflichten gegenüber dem Sparer zu erfüllen.

    3. Laufzeit: i.d.R. zwischen vier und sechs Jahren, z.T. auch darunter (Mindestlaufzeit: häufig ein Jahr, Höchstlaufzeit: häufig zehn Jahre), wobei bei einigen Sparbrieftypen eine vorzeitige Rückgabe möglich ist.

    4. Verzinsung und Zinszahlung: fester Zinssatz, der zwischen Emittent und Anleger vereinbart wird, jährliche Zinszahlung (normalverzinsliche Sparbriefe) oder Zinszahlung am Ende der Laufzeit rückwirkend für den gesamten Besitzzeitraum, wobei unterschieden wird zwischen abgezinsten Sparbriefen (Ausgabe zum Nennwert minus Zinsen und Zinseszinsen für die gesamte Laufzeit und Rückzahlung zum Nennwert) und aufgezinsten Sparbriefen (Ausgabe zum Nennwert und Rückzahlung zum Nennwert plus Zinsen und Zinseszinsen für die gesamte Laufzeit). Zu den Urkunden werden keine Zinsscheinbögen ausgegeben. Abgezinste Sparbriefe bieten eine Steuerstundung, da die Zinserträge erst bei Rückzahlung der Sparbriefe zu versteuern sind.

    5. Emittenten: Kreditbanken, Kreditgenossenschaften, Sparkassen, die sich damit i.d.R. mittelfristige Mittel zur Anlage in Aktivgeschäften schaffen.

    6. Käufer: in erste Linie Privatkunden, z.T. auch Firmenkunden. Es bestehen keine Erwerbsbeschränkungen für Gebietsfremde. Die Vorteile für die Käufer liegen in den vergleichsweise höheren Zinssätzen als bei Spareinlagen, im Festzinssatz für die gesamte Laufzeit sowie in den fehlenden Kosten bei Erwerb und Rückzahlung sowie für Verwahrung und Verwaltung durch die Emissionsinstitute. Den weiteren Vorteilen einer hohen Beleihbarkeit, des Fehlens eines Kursrisikos sowie des festen Rückzahlungstermins steht als Nachteil die i.d.R. fehlende Liquidierbarkeit gegenüber, da Sparbriefe nicht börsenfähig sind. Sparbriefe genießen Mündelsicherheit und Deckungsstockfähigkeit.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Sparbrief"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Sparbrief Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sparbrief-61419 node61419 Sparbrief node61440 Sparkassen node61419->node61440 node60027 Namensschuldverschreibung node61419->node60027 node59130 Kapitalmarkt node56028 Bankschuldverschreibung node59130->node56028 node61459 Sparurkunde Verlust node61459->node61440 node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node59055->node61440 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node57908 Finanzierung node58222 Geldkapital node58222->node61419 node58222->node59401 node58222->node57908 node58222->node56028 node61219 Schuldverschreibung node58222->node61219 node56527 Bürgschaft node57328 Eigenkapital node56028->node61419 node56028->node56527 node56028->node57328 node59773 Marktzinsmethode node59773->node61419 node61017 Risikokosten node59773->node61017 node56451 Bruttozinsspanne node59773->node56451 node62600 Wertpapier node62600->node60027 node60844 Recht node59574 Legitimationsprüfung node60027->node61440 node60027->node60844 node60027->node59574 node60027->node61219 node59249 Konditionsbeitrag node59249->node59773 node61683 Strukturbeitrag node61683->node59773 node55980 Bankensystem in der ... node55980->node61440
    Mindmap Sparbrief Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sparbrief-61419 node61419 Sparbrief node60027 Namensschuldverschreibung node61419->node60027 node61440 Sparkassen node61419->node61440 node59773 Marktzinsmethode node59773->node61419 node56028 Bankschuldverschreibung node56028->node61419 node58222 Geldkapital node58222->node61419

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete