Direkt zum Inhalt

Doppelbesteuerungsabkommen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    bilaterale völkerrechtliche Verträge mit anderen Staaten, um Doppelbesteuerungen zu vermeiden. Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) schaffen keine neuen oder zusätzlichen Steuerpflichten, sondern regeln lediglich die in den jeweiligen nationalen Steuergesetzen normierten Besteuerungsrechte bzw. Steueransprüche zwischen den beiden Vertragsstaaten, um Konflikte gleichartiger Steuern zweier oder mehrerer Staaten auf Einkünfte und Vermögen zu vermeiden. Hierbei wird für verschiedene Kategorien z.B. von Einkünften (andere Abgrenzung als bei den sieben deutschen Einkunftsarten) jeweils geregelt, ob das Besteuerungsrecht völlig dem Ansässigkeitsstaat (Wohnsitzstaat) des Steuerpflichtigen, völlig dem Quellenstaat (Belegenheitsstaat) der Einkünfte oder bis zu einer festgelegten Maximalhöhe dem Quellenstaat und zum verbleibenden Rest dem Ansässigkeitsstaat zugewiesen wird (Kapitalertragsteuer in Doppelbesteuerungsabkommen).
    Die OECD veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen ein DBA-Musterabkommen (zuletzt aktualisierte und überarbeitete Fassung 2017), das den aktuellen Stand der international-steuerrechtlichen Diskussionen innerhalb dieser Organisation spiegelt. Ziel des DBA-Musterabkommens ist eine Orientierungs- und Auslegungshilfe für die Vertragsstaaten. Eine steuerliche Harmonisierung wird hierdurch begünstigt. Deutschland gehört zu den Staaten mit einem dichten DBA-Netz und hat (Stand Januar 2018) mit 96 Staaten ein solches Abkommen geschlossen. 

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Doppelbesteuerungsabkommen"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Doppelbesteuerungsabkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/doppelbesteuerungsabkommen-57152 node57152 Doppelbesteuerungsabkommen node62333 Vertrag node57152->node62333 node57109 Dividende node57400 Einkünfte aus Kapitalvermögen node58824 Inflation node57399 Einkünfte aus Gewerbebetrieb node57397 Einkommensteuertarif node57399->node57397 node57397->node57152 node57397->node57400 node57397->node58824 node60479 Personengesellschaft node57397->node60479 node58410 Gewerbesteuer (GewSt) node56233 Betriebsstätte node58410->node56233 node62966 Zwischengesellschaft node62966->node56233 node62953 Zweigniederlassung node58848 Inlandsprodukt node58848->node56233 node56233->node57152 node56233->node62953 node59342 Körperschaftsteuer (KSt) node61889 Tochtergesellschaft node61124 Schachtelbeteiligung node59344 Körperschaftsteuer Anrechnungsmethode bei ... node59344->node57152 node59344->node57109 node59344->node59342 node59344->node61889 node59344->node61124 node61586 Steuerarten node57390 Einkommensteuer (ESt) node61586->node57390 node61593 Steuergegenstand node61593->node57390 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node57390 node51285 Abgeltungsteuer node57390->node57152 node57390->node51285 node60850 Rechtsmangel node60850->node62333 node57817 Faustpfandrecht node57817->node62333 node70632 kollusives Handeln node70632->node62333 node61394 Sonderbetriebsausgaben node61394->node62333
    Mindmap Doppelbesteuerungsabkommen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/doppelbesteuerungsabkommen-57152 node57152 Doppelbesteuerungsabkommen node62333 Vertrag node57152->node62333 node57390 Einkommensteuer (ESt) node57390->node57152 node59344 Körperschaftsteuer Anrechnungsmethode bei ... node59344->node57152 node56233 Betriebsstätte node56233->node57152 node57397 Einkommensteuertarif node57397->node57152

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete