Direkt zum Inhalt

Sittenwidrigkeit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Verstoß gegen die „guten Sitten”, d.h. von der Rechtsordnung als grundlegend anerkannte Werte, Prinzipien und Anschauungen. Die guten Sitten sind regelmäßig bei einem Verstoß eines Rechtsgeschäfts gegen das Anstandsgefühl aller billig und gerecht Denkenden verletzt; dies ist regelmäßig nach Inhalt, Zweck und Beweggrund des Rechtsgeschäfts - jeweils zeitbezogen - zu beurteilen. Sittenwidrigkeit eines Rechtsgeschäfts, insbesondere Wucher, führt zu dessen Nichtigkeit (§ 138 BGB); bei vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung entsteht ggf. ein Anspruch des Opfers auf Schadensersatz (§ 826 BGB). Der unbestimmte Rechtsbegriff der Sittenwidrigkeit bedarf der Konkretisierung insbesondere durch die Gerichte. Wichtige Beispielsfälle sind etwa Wucherzinsen, d.h. etwa Zinsen in mehr als doppelter Höhe des Marktzinses, Mit-Haftung krass überforderter Ehegatten oder Familienmitglieder, wirtschaftliche Knebelung des Kreditnehmers, Übersicherung, gezieltes Ausnutzen der geschäftlichen Unerfahrenheit des Sicherungsgebers (etwa bei Bürgschaft und Schuldbeitritt).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Sittenwidrigkeit"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Sittenwidrigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sittenwidrigkeit-61360 node61360 Sittenwidrigkeit node61199 Schuldbeitritt node61360->node61199 node60848 Rechtsgeschäft node61360->node60848 node56527 Bürgschaft node61360->node56527 node59737 Mantelzession node62767 Zahlungsverkehr node62335 Vertragsfreiheit node62767->node62335 node62335->node61360 node62333 Vertrag node62335->node62333 node58019 Formvorschriften node62335->node58019 node58167 Garantie node58167->node61199 node60091 nichtakzessorische Kreditsicherheit node60481 Personensicherheiten node61199->node60091 node61199->node60481 node61199->node56527 node57999 Forderung node57790 Factoring node58480 Globalzession node57790->node58480 node60848->node58019 node58480->node61360 node58480->node59737 node58480->node57999 node58480->node62333 node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55404->node56527 node62056 Umsatzsteuer bei Kreditinstituten node62056->node56527 node57817 Faustpfandrecht node57817->node56527 node70632 kollusives Handeln node70632->node60848 node62362 Vinkulierung node62362->node60848 node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node60848 node62246->node56527 node62339 Vertrag zu Lasten ... node62339->node62335
    Mindmap Sittenwidrigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sittenwidrigkeit-61360 node61360 Sittenwidrigkeit node60848 Rechtsgeschäft node61360->node60848 node56527 Bürgschaft node61360->node56527 node61199 Schuldbeitritt node61360->node61199 node58480 Globalzession node58480->node61360 node62335 Vertragsfreiheit node62335->node61360

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete