Direkt zum Inhalt

Weltbank

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Übliche Bezeichnung der International Bank for Reconstruction and Development, abgek. IBRD; 1. Begriff: 1945 aufgrund eines (im Rahmen der internationalen Währungs- und Finanzkonferenz von Bretton Woods [Bretton-Woods-Abkommen] ausgearbeiteten) Übereinkommens errichtete internationale Organisation, die ihre Tätigkeit im Juni 1946 begann, mit Sitz in Washington, D.C. Im weiteren Sinne bezeichnet Weltbank die gesamte Weltbankgruppe, im engen Sinne nur die IBRD als deren Kern. Die Weltbankgruppe umfasst fünf Organisationen mit jeweils eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person):
    (1) Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (auch: World Bank),
    (2) Internationale Entwicklungsorganisation (International Development Association – IDA),
    (3) Internationale Finanz-Corporation (International Finance Corporation – IFC),
    (4) Multilaterale Investitions-Garantie-Agentur (Multilateral Investment Guarantee Agency – MIGA),
    (5) Internationales Zentrum für die Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (International Centre for Settlement of Investment Disputes – ICSID).

    2. Organisation und Struktur: Die Weltbank ist eine rechtlich selbstständige Sonderorganisation (specialized agency) der Vereinten Nationen. Ihr gehören 189 Staaten (Stand: 2018) an, seit 1952 auch Deutschland. Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist die Zugehörigkeit zum Internationalen Währungsfonds (IWF). Das Stimmrecht in den Haupt-Organen (Gouverneursrat, Exekutivdirektorium) ergibt sich aus der Kombination einer bei allen Ländern identischen (Basis-)Mindeststimmzahl mit einem von der Höhe des Kapitalanteils abhängenden Zuschlag. Im Jahr 2010 wurde die Verteilung nach Anteilseigentum neu gewichtet, wodurch Schwellenländer, v.a. China an Einfluss gewannen. Den größten Stimmenanteil haben die USA (15,85 Prozent), gefolgt von Japan (6,84 Prozent), China (4,42 Prozent), Deutschland (4,00 Prozent), dem Vereinigten Königreich (3,75 Prozent), Frankreich (3,75 Prozent) und Indien (2,91 Prozent). Unter der „Voice Reform – Phase 2“ genannten Reform signifikant hinzugewonnen haben Südkorea, die Türkei, Mexiko, Singapur, Griechenland, Brasilien, Indien und Spanien. Der Stimmanteil der meisten Industriestaaten wurde reduziert, während er bei Nigeria, den USA, Russland und Saudi-Arabien unverändert blieb.

    3. Aufgaben: Hauptaufgabe der Weltbank war zunächst die Unterstützung des Wiederaufbaus (Europas) nach dem Zweiten Weltkrieg; seit den 60er-Jahren des vorigen Jahrhunderts widmet sie sich vorrangig der Förderung des wirtschaftlichen Fortschritts in den Mitgliedstaaten, insbesondere Entwicklungsländern. Eine räumliche Erweiterung brachte der Umbruch in Osteuropa, wo wie auch in anderen Erdteilen eine Zusammenarbeit mit der jeweiligen regionalen Entwicklungsbank, hier der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), stattfindet (Internationale Entwicklungsbanken mit regionalem Tätigkeitsbereich). Auch in der Asienkrise und in der Finanz-/Staatsschuldenkrise seit 2007 war bzw. ist die Weltbank involviert. Näher dazu: Weltbank, Tätigkeiten, Weltbank und IWF, Weltbank und Geschäftsbanken.

    Weitere Informationen unter www.worldbank.org.

    Mindmap Weltbank Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/weltbank-62573 node62573 Weltbank node61226 Schwellenland node62573->node61226 node56968 Deutsche Bundesbank node70300 Next 11-Staaten node70300->node61226 node70294 BRIC-Staaten node70294->node61226 node59130 Kapitalmarkt node61108 Sammelurkunde node58469 Global-Anleihe node61108->node58469 node58469->node62573 node58469->node59130 node61219 Schuldverschreibung node58469->node61219 node60377 Over-the-Counter-Markt node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node81678 Finanzstabilitätsrat node81678->node62573 node81678->node56968 node81678->node60377 node81678->node57708 node54224 Trade Facilitation Agreement node54224->node62573 node47144 UNCTAD node54224->node47144 node32950 Handelsabkommen node54224->node32950 node37533 Multilateralismus node54224->node37533 node35544 GATT node54224->node35544 node59552 Laufzeit node57486 Emittent node55831 Auslandsanleihe node55831->node62573 node55831->node59552 node55831->node57486 node55831->node61219 node57476 Emerging Market-Fonds node57476->node61226
    Mindmap Weltbank Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/weltbank-62573 node62573 Weltbank node61226 Schwellenland node62573->node61226 node54224 Trade Facilitation Agreement node54224->node62573 node55831 Auslandsanleihe node55831->node62573 node81678 Finanzstabilitätsrat node81678->node62573 node58469 Global-Anleihe node58469->node62573

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise