Direkt zum Inhalt

Federal Reserve System (FED)

(weitergeleitet von FED)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Charakterisierung: Zentralbanksystem der USA. Das Federal Reserve System besteht aus zwölf Federal Reserve Banks, deren Anteilseigner die angeschlossenen Commercial Banks (Member Banks) sind (mit obligatorischer Mitgliedschaft für National Banks und freiwilliger Mitgliedschaft für State Banks). Die Federal Reserve Banks sind für die Durchführung der Notenbankpolitik in ihrem jeweiligen Distrikt verantwortlich.

    2. Organe: Jede Bank unterliegt der Aufsicht eines neunköpfigen Verwaltungsrates (Board of Directors); sechs Mitglieder werden von den Mitgliedsbanken und drei vom Board of Governors of the Federal Reserve System ernannt. Der Board of Governors ist als oberstes Organ gegenüber den Federal Reserve Banks weisungsbefugt und bestimmt die Grundlinien der Geld- und Kreditpolitik. Er setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen, die vom Präsidenten der USA auf 14 Jahre ernannt und vom Kongress bestätigt werden, und ist eine von der Bundesregierung unabhängige Behörde.

    3. Ziele/Instrumente:
    a) Ziele: Mit Hilfe der geldpolitischen Instrumente soll das Zentralbanksystem Preisstabilität, hohen Beschäftigungsgrad, langfristiges Zahlungsbilanzgleichgewicht (Zahlungsbilanzausgleich) und angemessenes Wirtschaftswachstum erreichen; welchem der Ziele Vorrang eingeräumt wird, liegt im Ermessen des Board of Governors.
    b) Instrumente: Als Instrumente stehen die Mindestreservepolitik, die Refinanzierungspolitik sowie die Offenmarktpolitik zur Verfügung; ferner die Befugnis, den Eigenkapitalanteil bei Wertpapierkäufen festzulegen (Margin Requirements), mit Ermächtigung des Präsidenten vorübergehend eine Kreditplafondierung einzuführen und (bis 1986) die Festlegung der Habenzinsbeschränkung (Regulation Q). Die Mindestreserve (Reserve Requirements) ist im Wochendurchschnitt als Einlage bei einer Federal Reserve Bank oder als Bargeld zu halten; sie ist z.T. verzinslich (sog. Supplementary Reserves, zusätzliche Mindestreserven auf Sichteinlagen). Das mit Abstand wichtigste geldpolitische Instrument ist die Offenmarktpolitik (Kassa- und Pensionsgeschäfte in Bundespapieren, in vom Bund garantierten Papieren sowie einigen Geldmarktpapieren privater Emittenten). Die Offenmarktpolitik wird vom Federal Open Market Committee, das sich aus den sieben Mitgliedern des Board of Governors und fünf weiteren Mitgliedern der Federal Reserve Banks zusammensetzt und achtmal im Jahr tagt, festgelegt. Die Geschäfte werden allein von der Reserve Bank of New York durchgeführt. Die Devisenmarktpolitik wird ebenfalls vom Federal Open Market Committee in Abstimmung mit dem Schatzamt betrieben, denn der Treasury Stabilization Fund, der der Stabilisierung der Wechselkurse dient, wird de jure vom Schatzamt verwaltet. Das Zentralbanksystem erfüllt vielfältige Funktionen als „Fiscal Agent”; es besteht jedoch keine Verpflichtung zur Kreditgewährung an die Regierung. Ein Direkterwerb von Staatstiteln ist nur bis zu fünf Mrd. US-Dollar möglich.

    4. Die Institute des Hypothekarkreditsektors haben mit dem Federal Home Loan Bank System, an dessen Spitze seit 1989 das Office of Thrift Supervision als Behörde des Schatzamtes steht, und diejenigen des Agrarkreditsektors mit dem Farm Credit System ihre eigenen Zentralbanksysteme, die jedoch nicht die Befugnisse und die Bedeutung des Federal Reserve System haben.

    Weitere Informationen unter www.federalreserve.gov.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Federal Reserve System (FED)"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Federal Reserve System (FED) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/federal-reserve-system-fed-57832 node57832 Federal Reserve System ... node57486 Emittent node57832->node57486 node62754 Zahlungsbilanzausgleich node57832->node62754 node61341 Sichteinlage node57832->node61341 node62753 Zahlungsbilanz node58245 Geldmengensteuerung node62785 Zentralbank node58245->node62785 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62785 node62785->node57832 node58274 Geldwertstabilität node62785->node58274 node61248 Sekundärmarkt node60056 Nennwert node62865 Zinsinstrument node62524 Wechsel node55982 Banker's Acceptance node55982->node57832 node55982->node61248 node55982->node60056 node55982->node62865 node55982->node62524 node62388 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung node62683 Wirtschaftspolitik node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58351->node62754 node61219 Schuldverschreibung node57486->node61219 node62754->node62753 node62754->node62388 node62754->node62683 node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node61341 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node62785 node58253->node61341 node59773 Marktzinsmethode node59773->node61341 node55462 AGB-Pfandrecht node61341->node55462 node59130 Kapitalmarkt node59130->node57486 node57478 Emissionserlös node57478->node57486 node71051 Clearstream Banking AG ... node71051->node57486
    Mindmap Federal Reserve System (FED) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/federal-reserve-system-fed-57832 node57832 Federal Reserve System ... node57486 Emittent node57832->node57486 node61341 Sichteinlage node57832->node61341 node62754 Zahlungsbilanzausgleich node57832->node62754 node55982 Banker's Acceptance node55982->node57832 node62785 Zentralbank node62785->node57832

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete