Direkt zum Inhalt

Wertpapierdarlehen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Wertpapierleihe; 1. Begriff: rechtlich ein Sachdarlehen (§ 607 ff BGB); Ein Wertpapierdarlehen ist die entgeltliche Übereignung von Wertpapieren mit der Verpflichtung, Papiere gleicher Art, Güte und Menge nach einer vereinbarten Frist zurückzuübereignen.

    2. Merkmale: Der Entleiher hat dem Verleiher Sicherheiten (Collateral) für die Übereignung der Wertpapiere zu stellen, diese können in Form von Liquidität oder Wertpapieren geleistet werden. Der Entleiher kann die erhaltenen Wertpapiere verpfänden, verkaufen oder weiterverleihen. Er verpflichtet sich allerdings, die entliehenen Stücke von gleicher Art und Güte bei Fälligkeit oder Kündigung des Geschäfts an den Verleiher zurückzugeben. Zins- und Dividendenzahlungen stehen während des Zeitraumes des Wertpapierdarlehens dem Verleiher in Form einer Ausgleichszahlung (inkl. evtl. Steuergutschrift) zu. Der Verleiher bleibt weiterhin wirtschaftlicher Eigentümer. Für die Überlassung der Wertpapiere erhält der Verleiher eine Darlehensgebühr in Form eines Entgelts.

    3. Arten: Wertpapierdarlehen können mit festen oder offenen Laufzeiten (baw, bis auf weiteres) vereinbart werden.

    4. Rechtliche Grundlage: Rechtliche Grundlage der Kontrahenten ist in Deutschland ein bilateral vereinbarter Rahmenvertrag für Wertpapierdarlehen. Dieses Vertragswerk entspricht der vom Bundesverband deutscher Banken e.V. herausgegebenen Version.

    5. Berechnung der Wertpapierdarlehensgebühr: Darlehensgebühr = (Ausmachender Betrag × Satz in % × Laufzeittage) / 360.

    Vgl. auch Repo-Geschäft.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Wertpapierdarlehen"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Wertpapierdarlehen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wertpapierdarlehen-62603 node62603 Wertpapierdarlehen node59634 Liquidität node62603->node59634 node60941 REPO-Geschäft node62603->node60941 node62600 Wertpapier node62603->node62600 node55917 Back-to-Back-Trading node62603->node55917 node99353 Marktgerechtigkeitskontrolle node58274 Geldwertstabilität node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node59634 node58245 Geldmengensteuerung node59634->node58274 node59634->node58245 node57852 festverzinsliche (Wert-)Papiere node62631 Wertpapierpensionsgeschäfte node59012 Investmentfonds node99306 Verwahrstelle node59012->node99306 node56944 Depotgeschäft node99306->node62603 node99306->node99353 node99306->node56944 node56939 Depot B node56939->node62600 node60027 Namensschuldverschreibung node61219 Schuldverschreibung node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62600 node62600->node60027 node62600->node61219 node62626 Wertpapierleihe node62626->node60941 node55917->node57852 node55917->node62631 node55917->node60941 node58244 Geldmengenbegriffe node58244->node60941 node70473 Liquidity Coverage Ratio ... node70473->node59634
    Mindmap Wertpapierdarlehen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wertpapierdarlehen-62603 node62603 Wertpapierdarlehen node60941 REPO-Geschäft node62603->node60941 node62600 Wertpapier node62603->node62600 node59634 Liquidität node62603->node59634 node99306 Verwahrstelle node99306->node62603 node55917 Back-to-Back-Trading node55917->node62603

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete