Direkt zum Inhalt

immaterielle Vermögenswerte

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Immaterielle Vermögenswerte (intangible assets) sind definiert als identifizierbare, nicht monetäre Vermögenswerte ohne physische Substanz.

    2. Merkmal: Immaterielle Vermögenswerte sind in IAS 38 geregelt. Davon ausgenommen sind Bereiche, die von einem spezifischen IFRS geregelt werden, bspw. Vorräte (IAS 2). Immaterielle Vermögenswerte können auf drei Arten entstehen: im Wege der Selbsterstellung, im Zuge eines entgeltlichen Erwerbs oder im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses. In IAS 38.10 sind die Definitionskriterien eines immateriellen Vermögenswerts festgelegt. Dieser muss identifizierbar und beherrschbar sein und einen zukünftigen Nutzen stiften. Identifizierbarkeit liegt vor, wenn der Vermögenswert separierbar ist, d.h. dieser kann vom Unternehmen getrennt verkauft, übertragen, lizenziert, vermietet oder getauscht werden, oder aus vertraglichen oder anderen Rechten entsteht (IAS 38.12). Unter Beherrschbarkeit wird die Verfügungsgewalt des Unternehmens über den Vermögenswert verstanden. Diese liegt vor, wenn dem Unternehmen ein wirtschaftlicher Nutzen aus der zugrunde liegenden Ressource zufließt und es den Zugriff Dritter auf diesen Nutzen beschränken kann (IAS 38.13). Ein künftiger wirtschaftlicher Nutzen eines immateriellen Vermögenswerts kann sich u.a. aus Erlösen aus dem Verkauf von Produkten oder der Dienstleistungserbringung oder aus Kosteneinsparungen ergeben (IAS 38.17).

    3. Ansatz und Bewertung: Der Ansatz eines Postens als immateriellen Vermögenswert verlangt die Erfüllung der Definitionskriterien (vgl. 2. Merkmal, abstrakte Bilanzierungsfähigkeit) und der Ansatzkriterien (konkrete Bilanzierungsfähigkeit) eines immateriellen Vermögenswerts. Letztere verlangen für die Aktivierung einen wahrscheinlichen Nutzenzufluss und eine verlässliche Bestimmung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten (IAS 38.21).
    a) Erworbene immaterielle Vermögenswerte: Eine grundsätzliche Aktivierungspflicht besteht für die im Rahmen eines Einzelerwerbs oder eines Unternehmenszusammenschlusses erworbenen immateriellen Werte (IAS 38.33).
    b) Selbstgeschaffene immaterielle Vermögenswerte: Die Kriterien des zukünftigen wirtschaftlichen Nutzenzuflusses, welche von selbstgeschaffenen immateriellen Vermögenswerten zu erfüllen sind, werden in IAS 38.57 definiert. Liegt die Erfüllung der Kriterien vor, ist der Gegenstand zu aktivieren. Eine Negativliste von nicht aktivierbaren immateriellen Vermögenswerten findet sich in IAS 38.63 f., dazu zählen u.a. selbst geschaffene Marken, Schriftzüge, Publikationstitel oder Kundenlisten. Ebenfalls nicht aktivierungsfähig ist ein selbstgeschaffener (originärer) Firmenwert (IAS 38.48 ff.).
    c) Forschungs- und Entwicklungskosten: Ausgaben des Forschungsbereiches unterliegen nach IAS 38.54 ff. einem Aktivierungsverbot. Dagegen besteht für Entwicklungskosten eine Aktivierungspflicht, sofern das Unternehmen die Erfüllung von sechs Ansatzkriterien (technische Realisierbarkeit, Weiterentwicklungsabsicht, Nutzungs- oder Vermarktungsfähigkeit, Erläuterung des wirtschaftlichen Nutzens, Verfügbarkeit von Ressourcen zur Vermarktung/Nutzung, verlässliche Bestimmbarkeit der dem Vermögenswert zurechnbaren Kosten) nachweist (IAS 38.57).
    d) immaterielle Vermögenswerte bei Unternehmenszusammenschlüssen: Nach IFRS 3.51 besteht für den derivativen Firmenwert ein Aktivierungsgebot. Grundsätzlich werden immaterielle Vermögenswerte im Zeitpunkt ihres Zugangs mit den Anschaffungs- bzw. Herstellkosten angesetzt. Mögliche Wertminderungen von Assets sind im Zuge planmäßiger Abschreibungen zu berücksichtigen, bei immateriellen Vermögenswerten muss das bilanzierende Unternehmen zudem einschätzen, ob die Vermögenswerte eine beschränkte oder unbestimmte Nutzungsdauer aufweisen. Für Vermögenswerte mit unbestimmter Nutzungsdauer sieht IAS 38.88 ff. die Vornahme eines jährlichen Werthaltigkeitstests (impairment test) nach IAS 36 vor. Im Rahmen der Folgebewertung ist auch ein Ansatz auf Grundlage einer Neubewertung zulässig (IAS 38.75). Für immaterielle Vermögenswerte gelten die Bestimmungen aus IAS 36 hinsichtlich der außerplanmäßigen Abschreibungen und der jährlichen Wertminderungsprüfung des derivativen Goodwills. IAS 38.118 ff. sehen umfangreiche Angabepflichten für jede Gruppe immaterieller Vermögenswerte vor. 

    Thumbnail
    Thumbnail

     

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "immaterielle Vermögenswerte"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap immaterielle Vermögenswerte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/immaterielle-vermoegenswerte-58755 node58755 immaterielle Vermögenswerte node62320 Versicherungsbilanz node56290 Bilanz node62320->node56290 node59192 Kernkapital node57551 Ergänzungskapital node59768 Marktpreisrisiko node57350 Eigenmittel-Richtlinie node57350->node58755 node57350->node59192 node57350->node57551 node57350->node59768 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57350->node57941 node60837 Rechnungsabgrenzungsposten node59564 Leasing node55546 Aktivierung node59564->node55546 node55546->node58755 node55546->node60837 node58376 Geschäftswert node55546->node58376 node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node59055->node56290 node56313 Bilanzierungswahlrecht node62682 Wirtschaftsgut node62682->node58755 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node56290 node56290->node58755 node56290->node56313 node62287 Vermögensgegenstand node58376->node62287 node58754 immaterielle Vermögensgegenstände node58754->node62287 node81616 fortgeführte Anschaffungskosten node81616->node62287 node62287->node58755 node59302 Kontokorrentzinsen node59302->node62682 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node62682 node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node62682 node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node61590->node62682 node61590->node62287
    Mindmap immaterielle Vermögenswerte Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/immaterielle-vermoegenswerte-58755 node58755 immaterielle Vermögenswerte node62682 Wirtschaftsgut node62682->node58755 node62287 Vermögensgegenstand node62287->node58755 node56290 Bilanz node56290->node58755 node55546 Aktivierung node55546->node58755 node57350 Eigenmittel-Richtlinie node57350->node58755

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete