Direkt zum Inhalt

Zuschlagsverordnung (ZuschlagV)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Kurzbezeichnung für die Verordnung über die Festsetzung eines Zuschlags für die Berechnung des haftenden Eigenkapitals von Kreditinstituten in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft vom 6.12.1963 (BGBl. I S. 871). Sie war eine Rechtsverordnung des Bundesaufsichtsamts für das Kreditwesen (jetzt: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) und enthielt Bestimmungen über die Festsetzung eines Haftsummenzuschlags für Kreditinstitute i.S. des KWG in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft, der als Ergänzungskapital zweiter Klasse (haftendes Eigenkapital der Kreditinstitute) anerkannt werden konnte. Die Zuschlagsverordnung wurde durch Art. 7 I des Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2013/36/EU über den Zugang zur Tätigkeit von Kreditinstituten und die Beaufsichtigung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen und zur Anpassung des Aufsichtsrechts an die Verordnung (EU) Nr. 575/2013 über Aufsichtsanforderungen an Kreditinstitute und Wertpapierfirmen (CRD IV-Umsetzungsgesetz) (CRD IV) mit Wirkung vom 1.1.2014 aufgehoben.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Zuschlagsverordnung (ZuschlagV)"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Zuschlagsverordnung (ZuschlagV) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zuschlagsverordnung-zuschlagv-62929 node62929 Zuschlagsverordnung (ZuschlagV) node60854 Rechtsverordnungen node62929->node60854 node58306 Genossenschaft node62929->node58306 node58614 Haftsummenzuschlag node62929->node58614 node56489 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node62929->node56489 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node62929->node59401 node57928 Finanzmarkt node60610 Preisangabenverordnung (PAngV) node60610->node60854 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node60854 node61803 Teilhaberecht node61256 Selbstorganschaft node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node58306 node58306->node61803 node58306->node61256 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node60854 node57941->node56489 node55824 Auslagerung node55824->node56489 node60225 öffentlich-rechtliche Sparkasse node58614->node60225 node59390 Kreditgenossenschaft node58614->node59390 node57551 Ergänzungskapital node58614->node57551 node56489->node57928 node60428 Pauschalwertberichtigungen steuerliche Grundsätze node60428->node59401 node60197 Offenlegung der wirtschaftlichen ... node60197->node59401 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59401 node59192 Kernkapital node59192->node58306 node59192->node58614 node59192->node56489 node59192->node59401 node55993 Bankgeschäfte i.S. des ... node55993->node60854
    Mindmap Zuschlagsverordnung (ZuschlagV) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zuschlagsverordnung-zuschlagv-62929 node62929 Zuschlagsverordnung (ZuschlagV) node58614 Haftsummenzuschlag node62929->node58614 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node62929->node59401 node56489 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ... node62929->node56489 node58306 Genossenschaft node62929->node58306 node60854 Rechtsverordnungen node62929->node60854

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete