Direkt zum Inhalt

Basel I

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Basel I ist die gängige Kurzbezeichnung für die Empfehlungen des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht zu Eigenkapitalregeln im Bankensektor vom Juli 1988 („Internationale Konvergenz der Eigenkapitalmessung und Eigenkapitalanforderungen“). Die auch unter der Bezeichnung „Baseler Akkord“ bekannten Vorschriften richten sich direkt nur an international tätige Banken. Basel I behandelt in vier Abschnitten die Komponenten des Eigenkapitals (z.B. Kernkapital, Ergänzungskapital) und die Risikogewichtung, wobei zunächst ausdrücklich nur das Kreditrisiko und das damit verbundene Transferrisiko erfasst wurden; der hierauf bezogene Zielstandard der Eigenkapitalquote wurde auf acht Prozent festgelegt. Erst durch eine Änderung im Jahr 1996 wurden auch Marktpreisrisiken von Banken in die Kapitalunterlegungspflicht einbezogen. Die Vorgaben von Basel I entwickelten sich zu einem weltweit anerkannten Standard; sie fanden auch in das EG-Bankrecht Eingang und wurden Grundlage des damaligen deutschen Grundsatzes I. Eine Überarbeitung von Basel I wurde vor allem wegen der bonitätsunabhängigen Risikogewichtung notwendig, die zu einer deutlichen Diskrepanz zwischen ökonomischen und regulatorischen Eigenkapitalanforderungen führte.

    Vgl. auch Basel II, Basel II.5, Basel III.

    Mindmap Basel I Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/basel-i-56065 node56065 Basel I node59434 Kreditrisiko node56065->node59434 node70475 Leverage Ratio node59192 Kernkapital node70475->node59192 node61902 Total Return Swap node61902->node59434 node81793 Gesamtrisikobetrag node81793->node59434 node55448 Adressenausfallrisiko node59434->node55448 node57346 Eigenmittel node81726 Pillar-2-Requirements node81726->node59192 node70472 Kapitalerhaltungspuffer node70472->node59192 node81780 Gesamtkapitalquote node57551 Ergänzungskapital node81780->node57551 node81780->node59192 node70471 Hybridkapital node70471->node56065 node59827 Mezzanine-Finanzierung node70471->node59827 node70471->node57551 node70471->node59192 node57328 Eigenkapital node70471->node57328 node62677 wirtschaftliches Eigenkapital node62677->node57328 node57341 Eigenkapitalkosten node57341->node57328 node56166 Berichtigungsabschlag node56166->node57328 node57551->node56065 node57551->node57346 node57551->node59192 node59192->node56065 node57328->node56065 node58919 Internal Ratings Based ... node58919->node59434
    Mindmap Basel I Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/basel-i-56065 node56065 Basel I node57328 Eigenkapital node56065->node57328 node59192 Kernkapital node56065->node59192 node57551 Ergänzungskapital node56065->node57551 node59434 Kreditrisiko node56065->node59434 node70471 Hybridkapital node70471->node56065

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete