Direkt zum Inhalt

Scheckrückgabe nach den Scheckabkommen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Rückgabe nicht eingelöster Schecks nach den Vorschriften des Scheckabkommens.

    2. Rückgabe: Schecks, die von anderen Kreditinstituten bzw. über Clearingstellen vorgelegt werden, sind spätestens am Geschäftstag nach der Vorlage (Eingangstag) bei der disponierenden Stelle (kontoführenden Stelle) an die erste Inkassostelle zurückzugeben. (Bei Zugang am Samstag gilt der nächste Geschäftstag als Eingangstag.)

    3. Vorlegungsvermerk: Nicht eingelöste Schecks sind mit dem Vermerk „Vorgelegt am ... und nicht bezahlt” sowie mit dem Namen des bezogenen Kreditinstituts, Ort und Datum der Ausfertigung zu versehen. Der Vorlegungsvermerk ist zu unterzeichnen.

    4. Benachrichtigung: Bei Schecks im Betrag von 6.000 Euro und darüber muss die disponierende Stelle spätestens am Geschäftstag nach der Vorlegung bis spätestens 14.30 Uhr der ersten Inkassostelle auf telekommunikativem Wege (mittels Telex, Telefax, Teletex Telegramm oder E-Mail) eine Eilnachricht geben. Die Eilnachricht hat den Scheckbetrag, die Schecknummer, die Kontonummer  bzw. IBAN des Ausstellers und die Bankleitzahl des bezogenen Kreditinstituts zu enthalten. Ferner ist (soweit erkennbar) ein Merkmal zur Identifizierung des Scheckeinreichers anzugeben (z.B. von der ersten Inkassostelle vermerkte Kontonummer des Einreichers).

    5. Rückscheckgebühr: Das bezogene Kreditinstitut kann eine Rückscheckgebühr von höchstens 5 Euro berechnen. Das bezogene Kreditinstitut ist berechtigt, bei Rückschecks im Betrag von 10.000 Euro und darüber gegenüber der ersten Inkassostelle einen Anspruch auf Zinsausgleich geltend zu machen, wenn der Wertstellungsverlust 30 Euro und mehr beträgt.

    6. Fristenberechnung: Für die Berechnung der Fristen nach dem Scheckabkommen ist der Eingangstag von entscheidender Bedeutung. Das Abkommen stellt klar, dass die jeweilige kontoführende Stelle, ggf. also eine Zweigstelle des Instituts, als bezogenes Institut (disponierende Stelle) i.S. dieser Vorschrift anzusehen ist. Diese Regelung trägt den modernen Leitwegen des Zahlungsverkehrs Rechnung. Werden Schecks über das Rechenzentrum des bezogenen Kreditinstituts geleitet und dort gebucht, bedeutet dies noch keine Vorlage i.S. des Abkommens, auch dann nicht, wenn das Rechenzentrum die Kontoauszüge mit den Belastungsbuchungen an die Kunden versendet. Die kontoführende Stelle, der die Schecks nach der Buchung zur Disposition zugeleitet werden, hat nach Nr. 9 II AGB Banken und Nr. 9 II ABG Sparkassen das Recht, die Belastungsbuchung bis zum übernächsten Buchungstag zu stornieren. Erst wenn der betreffende Scheck bei der kontoführenden Stelle eingeht, beginnt die Berechnung für die Fristen zur Rückgabe bzw. zur Eilbenachrichtigung.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Scheckrückgabe nach den Scheckabkommen Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/scheckrueckgabe-nach-den-scheckabkommen-61156 node61156 Scheckrückgabe nach den ... node59293 Kontoauszug node61156->node59293 node56666 Clearingstellen node61156->node56666 node61137 Scheckabkommen node61156->node61137 node56010 Bankleitzahl (BLZ) node61156->node56010 node57579 erste Inkassostelle node61156->node57579 node61134 Scheck node61134->node56010 node59307 Kontovollmacht node59307->node59293 node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node59293 node57618 Eurex node56047 bargeldloser Zahlungsverkehr node62861 Zinsfuture node62861->node56666 node56666->node57618 node56666->node56047 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node61137->node57579 node58815 Indossament node61137->node58815 node56010->node59401 node59537 Lastschriftabkommen node59537->node57579 node62538 Wechselinkasso node62538->node57579 node62834 Zinsausgleich node62834->node61137 node61148 Scheckinkasso node61148->node61137 node61148->node56010 node61148->node57579 node59299 Kontokorrentkonto node59299->node59293
      Mindmap Scheckrückgabe nach den Scheckabkommen Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/scheckrueckgabe-nach-den-scheckabkommen-61156 node61156 Scheckrückgabe nach den ... node61137 Scheckabkommen node61156->node61137 node57579 erste Inkassostelle node61156->node57579 node56010 Bankleitzahl (BLZ) node61156->node56010 node56666 Clearingstellen node61156->node56666 node59293 Kontoauszug node61156->node59293

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete