Direkt zum Inhalt

Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Der VVaG ist ein privatwirtschaftlich agierendes Versicherungsunternehmen in der Form eines rechtsfähigen Vereins. Er stellt eine spezielle versicherungsrechtliche Unternehmensform dar, die sich historisch bedingt am Genossenschaftswesen orientiert.

    2. Seine Rechtsgrundlagen sind die §§ 171-210 VAG. Der VVaG erhält gemäß § 171 VAG seine Rechtsfähigkeit durch die Erlaubnis der Versicherungsaufsichtsbehörde.

    3. Mitgliedschaft: Die Mitglieder des VVaG sind die Versicherten (Versicherungsnehmer) selbst; d.h. die Mitgliedschaft setzt die Begründung eines Versicherungsverhältnisses voraus. Für alle Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen, die Mitglieder haften den Vereinsgläubigern nicht, § 175 VAG. Die Satzung kann gestatten, dass Nichtmitglieder gegen eine feste Prämie versichert werden, ohne hierdurch Ansprüche auf Mitsprache oder Gewinnrückvergütung zu erwerben. Die Aufsichtsbehörde achtet darauf, dass das Nichtmitgliedergeschäft nur eine geringe Bedeutung erreicht, um zu vermeiden, dass diese Einrichtung zu Lasten der Mitglieder missbraucht wird.

    4. Ausgaben, insbesondere für Versicherungsleistungen eines VVaG, werden i.d.R. durch einmalige oder wiederkehrende, im vorab zu entrichtende Beiträge der Mitglieder (bei Versicherungs-Aktiengesellschaften Prämien) gedeckt. Es besteht auch die Möglichkeit der Umlage von Beiträgen je nach Bedarf sowie darüber hinaus bei nicht ausreichenden Beiträgen eine satzungsmäßig festzulegende Nachschusspflicht.

    5. Zur Gründung eines VVaG müssen mindestens zwei (natürliche oder juristische) Personen einen Antrag auf Erlaubniserteilung sowie einen Geschäftsplan bei der Aufsichtsbehörde einreichen. Hierzu ist gemäß § 178 VAG in der Vereinssatzung die Bildung eines Gründungsstocks vorzusehen. Dieser dient der Deckung der Kosten der Vereinserrichtung sowie als Gewährs- und Betriebsstock. Bereitgestellt wird der Gründungsstock durch die Gründer, andere Vereinsmitglieder und/oder dritte Personen. Als Gegenleistung erhalten sie eine Verzinsung und/oder eine Beteiligung am Jahresüberschuss. Eine Tilgung des Gründungsstocks kann nur in dem Ausmaß erfolgen, in dem im Gegenzug eine Verlustrücklage in gleicher Höhe gebildet wird.

    6. Als Organe besitzt der VVaG gemäß § 184 VAG entsprechend einer Aktiengesellschaft einen Vorstand, einen Aufsichtsrat sowie als oberste Vertretung die oftmals auch als Hauptversammlung bezeichnete Versammlung von Mitgliedern oder Mitgliedervertretern.

    7. Unterschieden werden "große VVaG" und "kleinere Vereine". Letztere (§ 210 VAG) sind solche, die einen sachlich, örtlich und dem Personenkreis nach eng begrenzten Wirkungskreis haben. Diese Vereine genießen gewisse aufsichtsrechtliche Privilegien hinsichtlich Eigenmittelausstattung, Rechnungslegung und Organstruktur. Im Gegenzug dürfen sie das Nichtmitgliedergeschäft nicht betreiben.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG)"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/versicherungsverein-auf-gegenseitigkeit-vvag-62327 node62327 Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ... node62327->node62327 node59439 Kreditsicherheit node55682 Anstalt des öffentlichen ... node62065 Umwandlung node62065->node62327 node62065->node55682 node62119 Unternehmensrechtsformen node62065->node62119 node62277 Vermögen node62065->node62277 node59120 Kapitalherabsetzung node62954 Zweigstelle node61219 Schuldverschreibung node59109 Kapitalerträge node59109->node62327 node59109->node59120 node59109->node62954 node59109->node61219 node57328 Eigenkapital node59109->node57328 node55402 Abschlussvermittlung node62319 Versicherung node55402->node62319 node62119->node62327 node59084 juristische Person node62119->node59084 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node62119->node59401 node62119->node57328 node70483 too big to ... node70483->node62319 node62319->node62327 node62319->node59439 node59324 Konzern node59324->node62119
    Mindmap Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/versicherungsverein-auf-gegenseitigkeit-vvag-62327 node62327 Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ... node62119 Unternehmensrechtsformen node62119->node62327 node62319 Versicherung node62319->node62327 node59109 Kapitalerträge node59109->node62327 node62065 Umwandlung node62065->node62327

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete