Direkt zum Inhalt

Sicherungsvermögen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Das Sicherungsvermögen ist gemäß § 125 I VAG Teil der Kapitalanlagen eines Versicherungsunternehmens. Es bildet ein intern getrenntes Sondervermögen, mit dem die Ansprüche der Versicherungsnehmer, nicht nur, aber insbesondere im Insolvenzfall, gesichert werden sollen.

    2. Der Umfang des Sicherungsvermögens muss gemäß § 125 II VAG mindestens der Summe aus den Bilanzwerten der versicherungstechnischen Rückstellungen und Verbindlichkeiten gegenüber Versicherungsnehmern entsprechen, mit Ausnahme der sog. freien Rückstellung für Beitragsrückerstattung. Bilanzwerte in diesem Sinne sind die Bruttobeträge für das selbst abgeschlossene Versicherungsgeschäft.

    3. Einzelheiten: Dem Sicherungsvermögen sind laufend Beträge in solcher Höhe zuzuführen, die dem voraussichtlichen Anwachsen des Mindestumfangs dieses Vermögens entsprechen. Erreicht das Sicherungsvermögen nicht den Mindestumfang, hat der Vorstand den fehlenden Betrag unverzüglich zuzuführen. Die dem Sicherungsvermögen zuzuführenden Werte müssen, ebenso wie das weitere Vermögen, die Anlagegrundsätze gemäß § 124 VAG erfüllen. Hierzu sind die Vermögenswerte nach den Grundsätzen der Sicherheit, Qualität, Liquidität und Rentabilität, bezogen auf die Vermögensanlage als Ganzes, anzulegen. Das Sicherungsvermögen ist gesondert von allen anderen Vermögenswerten des Unternehmens zu verwalten. Die Zugehörigkeit zum Sicherungsvermögen wird durch Eintragung in ein Vermögensverzeichnis begründet. Anlagen der fondsgebundenen Lebensversicherung sind einer eigenen Abteilung des Sicherungsvermögens, dem Anlagestock, zuzuführen.

    4. Überwachung: In der Lebensversicherung, Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung, privaten Pflegepflichtversicherung und Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr hat der Aufsichtsrat einen der Aufsichtsbehörde benannten Treuhänder nebst Stellvertreter zur Überwachung des Sicherungsvermögens zu bestellen (§ 128 VAG). Das gilt nicht für kleinere Vereine (es sei denn die Aufsichtsbehörde ordnet es an) und öffentlich-rechtliche Versicherer. Ohne Zustimmung des Treuhänders darf über Gegenstände des Sicherungsvermögens nicht verfügt werden. Dem Treuhänder ist Mitverschluss über die Vermögensgegegenstände einzuräumen. Ganz generell gilt, egal ob ein Treuhänder zu bestellen ist oder nicht, dass Vermögensgegenstände nur unter bestimmten Voraussetzungen entnommen werden dürfen (z.B. um sie gegen andere, ebenso werthaltige auszutauschen oder um fällige Verpflichtungen gegenüber dem Versicherungsnehmer zu erfüllen),  § 130 VAG.

    5. Insolvenzverfahren: Die Ansprüche der Versicherten, Begünstigten und der geschädigten Dritten, soweit sie einen Direktanspruch gegen das Versicherungsunternehmen haben, werden vorrangig aus dem Sicherungsvermögen befriedigt, § 315 I VAG.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Sicherungsvermögen"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Sicherungsvermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sicherungsvermoegen-56895 node56895 Sicherungsvermögen node62326 Versicherungsunternehmen node56895->node62326 node62202 Verbindlichkeit node56895->node62202 node59565 Lebensversicherung node56895->node59565 node61403 Sondervermögen node56895->node61403 node61067 Rückstellungen node56895->node61067 node58382 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node58382->node61403 node57328 Eigenkapital node62325 Versicherungstechnik node62325->node62326 node62326->node57328 node62327 Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ... node62326->node62327 node58470 Globalbürgschaft node58470->node62202 node62220 verbriefte Verbindlichkeiten node62220->node62202 node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node62202 node62277 Vermögen node59084 juristische Person node53783 Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) node62323 Versicherungsprodukt node59565->node62323 node60032 natürliche Person node59565->node60032 node61403->node62277 node61403->node59084 node61403->node53783 node62320 Versicherungsbilanz node62320->node62326 node62320->node61067 node61024 Risikovorsorge node61024->node61067 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node62202 node57921->node61067 node57908 Finanzierung node57908->node61067 node62319 Versicherung node62319->node59565 node62324 Versicherungssparen node62324->node59565
    Mindmap Sicherungsvermögen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sicherungsvermoegen-56895 node56895 Sicherungsvermögen node59565 Lebensversicherung node56895->node59565 node61067 Rückstellungen node56895->node61067 node61403 Sondervermögen node56895->node61403 node62202 Verbindlichkeit node56895->node62202 node62326 Versicherungsunternehmen node56895->node62326

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete