Direkt zum Inhalt

Stripping

(weitergeleitet von Bond Stripping)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Aufspaltung eines festverzinslichen (Wert-)Papiers in ihren Mantel und Bogen. Damit wird die Zerlegung des Wertpapiers in seine einzelnen Zahlungsströme bezeichnet, sodass die Zinsscheine vom Stammrecht getrennt werden. Dem Stripping liegt die Überlegung zu Grunde, dass ein festverzinsliches Papier ein Portfolio aus Nullcoupon-Anleihen mit unterschiedlichen Fälligkeiten ist. So besteht beispielsweise ein 30-jähriger Treasury Bond mit Halbjahrescoupons aus ingesamt 61 Nullcoupon-Anleihen. 60 Nullcoupon-Anleihen beziehen sich auf die 60 Zinszahlungen (Coupon Issues), deren Fälligkeiten sich nach den entsprechenden Couponterminen richten. Eine Nullcoupon-Anleihe entspricht der Tilgung des Stammrechts zum Nennwert (Principal Issue) und ihre Fälligkeit der Endfälligkeit der Anleihe. Die Nullcoupon-Anleihen stellen jeweils eigenständige Wertpapiere dar (Strip Bonds), die zu ihrem Barwert handelbar sind. Die entstandenen Nullcoupon-Anleihen werden in den Vereinigten Staaten als CATS, COUGAR, DINGOs, LIONs, TIGRs und STRIPS bezeichnet.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Stripping"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Stripping Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stripping-61677 node61677 Stripping node60156 Nullcoupon-Anleihe node61677->node60156 node57852 festverzinsliche (Wert-)Papiere node61677->node57852 node62141 Ursprungsanleihe node56814 Cum-Anleihe node62141->node56814 node56814->node61677 node62883 Zinsschein node56814->node62883 node55649 Anleihe mit Gläubigerkündigungsrecht node56169 Bermuda Option node55649->node56169 node55654 Anleihe mit Schuldnerkündigungsrecht node55654->node56169 node60267 Option node56169->node61677 node56169->node60267 node61747 synthetischer Swap node57211 Duplizierungsprinzip node61747->node57211 node61749 synthetisches Papier node59555 Law of one ... node59555->node57211 node62667 Wiederanlageprämisse node60156->node62667 node62457 Währung node60156->node62457 node61219 Schuldverschreibung node60156->node61219 node57211->node61677 node57211->node61749 node56028 Bankschuldverschreibung node61011 Risikoaktiva node61011->node57852 node61355 Simple Yield-to-Maturity node61355->node57852 node57852->node56028 node57852->node61219 node61686 strukturierte Finanzprodukte node61686->node60156 node62883->node61677
    Mindmap Stripping Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stripping-61677 node61677 Stripping node60156 Nullcoupon-Anleihe node61677->node60156 node57852 festverzinsliche (Wert-)Papiere node61677->node57852 node57211 Duplizierungsprinzip node57211->node61677 node56169 Bermuda Option node56169->node61677 node56814 Cum-Anleihe node56814->node61677

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete