Direkt zum Inhalt

antizyklischer Kapitalpuffer

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Antizyklisches Kapitalpolster, countercyclical buffer; die Einführung eines antizyklischen Kapitalpuffers geht auf die Bestimmungen von Basel III zurück und stellt eine Erweiterung des Kapitalerhaltungspuffers dar. Der antizyklische Kapitalpuffer soll der Prozyklizität der Bestimmungen von Basel II und Basel III entgegenwirken und der Entstehung von Kreditblasen vorbeugen. In Deutschland ist der antizyklische Kapitalpuffer in § 10d KWG geregelt. In Zeiten exzessiven Kreditwachstums kann die BaFin für im Inland belegene Risikopositionen die Quote des inländischen antizyklischen Kapitalpuffers, der aus hartem Kernkapital zu bestehen hat und dessen Höhe zwischen 0 und 2,5 Prozent des Gesamtrisikobetrags einer Bank beträgt, erhöhen. Die Bank muss dann ihr hartes Kernkapital entsprechend erhöhen. Soweit das systemweite Risiko gebannt ist, kann die BaFin die Quote des antizyklischen Kapitalpuffers senken. Während Senkungen der Quote des antizyklischen Kapitalpuffers unmittelbar wirksam werden, sind Beschlüsse zur Anhebung des antizyklischen Kapitalpuffers mit einer Vorlaufzeit von bis zu zwölf Monaten im Voraus bekanntzugeben. In anderen Staaten kann die jeweilige nationale Entscheidungsinstanz die Höhe der Quote des (nationalen) antizyklischen Kapitalpuffers festlegen. Die von einem anderen Staat festgelegte Quote für den antizyklischen Kapitalpuffer ist von deutschen Instituten bei der Ermittlung ihrer institutsspezifischen antizyklischen Kapitalpuffer-Quote grundsätzlich zu berücksichtigen. Das zur Einhaltung der Anforderung des institutsspezifischen antizyklischen Kapitalpuffers erforderliche harte Kernkapital ist Teil der kombinierten Kapitalpuffer-Anforderung nach § 10i KWG.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap antizyklischer Kapitalpuffer Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/antizyklischer-kapitalpuffer-70465 node70465 antizyklischer Kapitalpuffer node81803 hartes Kernkapital node70465->node81803 node81725 Pillar-2-Guidance node70465->node81725 node70472 Kapitalerhaltungspuffer node70465->node70472 node81793 Gesamtrisikobetrag node70465->node81793 node81798 kombinierte Kapitalpuffer-Anforderung node70465->node81798 node81726 Pillar-2-Requirements node81726->node81803 node81726->node81798 node81725->node81803 node81725->node81726 node81725->node70472 node59192 Kernkapital node81725->node59192 node81725->node81798 node81873 Kreditrisikoanpassungen allgemeine node81873->node81803 node70472->node59192 node58344 Gesamtrisiko node70472->node58344 node58537 Großkredit node81793->node58537 node81796 Capital Requirements Regulation node81793->node81796 node81780 Gesamtkapitalquote node81780->node81793 node81730 Overall Capital Requirements node81730->node81798
      Mindmap antizyklischer Kapitalpuffer Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/antizyklischer-kapitalpuffer-70465 node70465 antizyklischer Kapitalpuffer node81803 hartes Kernkapital node70465->node81803 node70472 Kapitalerhaltungspuffer node70465->node70472 node81793 Gesamtrisikobetrag node70465->node81793 node81798 kombinierte Kapitalpuffer-Anforderung node70465->node81798 node81725 Pillar-2-Guidance node81725->node70465

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete