Direkt zum Inhalt

operationelles Risiko

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Risiko, im Zusammenhang mit Personal, Kunden oder Dritten, EDV-Systemen, Projekten, internen Verfahren oder Prozessen unerwartete Verluste zu erleiden. Beispiele sind Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs, unzureichend gemanagte oder definierte Geschäftsabläufe oder Versagen der Kontrollmechanismen. Operationelle Risiken sind schwer zu quantifizieren und werden oft durch Einschätzungen des Managements oder die Auswertung historischer Ereignisse erfasst. Operationelle Risiken sollen durch eine möglichst umfassende Erfassung und Auswertung von operationellen Verlusten bzw. Gewinnen (Schadenfalldatenbank), ein gutes internes Kontrollwesen und durch erprobte Notfallpläne gering gehalten werden. Im Rahmen des Managements operationeller Risiken sind „low frequency high impact”-Ereignisse (seltenes Auftreten, aber hohes Verlustpotenzial) im Vergleich zu „high frequency low impact”-Ereignissen (häufiges Auftreten, aber geringes Verlustpotenzial) von vorrangiger Bedeutung. Erstere können zu erheblichen, z.T. existenziellen Gefährdungen eines Bankbetriebs führen, die unter anderem aus der wachsenden Komplexität und den steigenden Volumina im Bankgeschäft resultieren.

    2. Anforderungen: Operationelle Risiken zählen neben dem Kredit- und Marktrisiko zu den Risiken, die Kreditinstitute mit Eigenmitteln unterlegen müssen, und werden seit dem 1. Januar 2014 in der CRR (Capital Requirements Regulation) (Art. 312 ff.CRR) geregelt. Als Methoden sind der Basisindikatoransatz (Art. 315 ff. CRR), der Standardansatz (Art. 317 ff. CRR) und fortgeschrittene Messansätze (Art. 321 ff. CRR) zulässig.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "operationelles Risiko"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap operationelles Risiko Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/operationelles-risiko-60263 node60263 operationelles Risiko node58919 Internal Ratings Based ... node57551 Ergänzungskapital node55964 Bankenaufsicht node57551->node55964 node70473 Liquidity Coverage Ratio ... node70473->node55964 node55448 Adressenausfallrisiko node55448->node55964 node55964->node60263 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node55964->node57941 node59650 Liquiditätsrisiko node61665 strategische Risiken node59768 Marktpreisrisiko node61013 Risikoarten node55952 bankbetriebliche Risiken node61013->node55952 node55952->node60263 node55952->node59650 node55952->node61665 node55952->node59768 node70469 Basel III node70475 Leverage Ratio node81793 Gesamtrisikobetrag node81793->node60263 node58537 Großkredit node81793->node58537 node81796 Capital Requirements Regulation node81793->node81796 node81795 Basel IV node81795->node60263 node81795->node58919 node81795->node70469 node81795->node70475 node58972 internes Rating node70575 Solvabilitätsverordnung (SolvV) node58972->node70575 node61011 Risikoaktiva node61011->node70575 node61384 Solvabilitätskoeffizient node70575->node60263 node70575->node61384 node70465 antizyklischer Kapitalpuffer node70465->node81793 node81780 Gesamtkapitalquote node81780->node81793
    Mindmap operationelles Risiko Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/operationelles-risiko-60263 node60263 operationelles Risiko node81793 Gesamtrisikobetrag node81793->node60263 node70575 Solvabilitätsverordnung (SolvV) node70575->node60263 node81795 Basel IV node81795->node60263 node55952 bankbetriebliche Risiken node55952->node60263 node55964 Bankenaufsicht node55964->node60263

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete