Direkt zum Inhalt

Entschuldungsgrad

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Kennzahl der Bilanzanalyse, bei der der Cashflow auf die Effektiv- oder Nettoverschuldung (kurz- und mittelfristige Schulden abzüglich liquide Mittel) bezogen wird. Der Entschuldungsgrad ist der reziproke Wert des dynamischen Verschuldungsgrads. Er beantwortet die hypothetische Frage, welcher Teil der Nettoschulden getilgt werden könnte, wenn der Cashflow allein für die Schuldentilgung verwendet würde.

    Vgl. auch dynamischer Verschuldungsgrad.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Entschuldungsgrad"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Entschuldungsgrad Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entschuldungsgrad-57508 node57508 Entschuldungsgrad node57231 dynamischer Verschuldungsgrad node57508->node57231 node62317 Verschuldungsgrad node62317->node57508 node62317->node57231 node57328 Eigenkapital node62317->node57328 node57915 Finanzierungsregeln node62317->node57915 node60075 Nettoverschuldung node60075->node57231 node57803 Faktormodelle node57803->node62317
    Mindmap Entschuldungsgrad Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entschuldungsgrad-57508 node57508 Entschuldungsgrad node57231 dynamischer Verschuldungsgrad node57508->node57231 node62317 Verschuldungsgrad node62317->node57508

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete